Tagebuch

Auf dieser Seite werde ich ein kleines Tagebuch einrichten. Hier werde ich alle aktuellen Ereignisse erzählen.

05.07.03

Heute haben wir den kleinen Olli mit nach Hause genommen. Die Autofahrt war schon sehr anstrengend da er nie still hält und nur theater macht.  Erst waren wir bei Benny`s Eltern. Dort zeigte er das er doch nicht so stubenrein ist, wie angenommen. Bei mir zu Hause ging es so weiter. Ich glaube 3 mal hat er mir rein gemacht. Olli ist echt ein Full-timejob. Man kann ihn keine Sekunde aus den Augen lassen, denn er hat nur Unsinn im Kopf. Und verfressen ist er, sogar so sehr das er mir mehrmals den Mülleimer leer geräumt hat. Es ist schon nicht einfach mit ihm und er ist noch kein bisschen erzogen. Trotzdem hoffe ich das er bald ein zu Hause bekommt, die ihn so nehmen wie er ist.

   

Abends sind Andrea, Benny und ich mit Lisa, Ricky und Gerry spazieren gewesen. Gerry ist ein Pensionshund und echt ein toller Kerl. Alle aus dem Tierheim sind der Meinung das da ein Staff mitgemischt hat, aber er ist nicht als Staffmix gemeldet. Leider ist Gerry einer der Rüden die Ricky total klasse finden und sie nicht in Ruhe lassen. Deshalb war es etwas anstrengend.

  

03.07.03

Heute hat meine Freundin Geli zum ersten Mal ihre fast 1 Jahre alte Mopshündin mit zu mir genommen. Da Lilly sehr krank ist und Gei`s Mutter immer Angst hatte Ricky würde sie fressen ;-), kam es erst jetzt zu einem Treffen mit Lilly und Ricky. Die Sorge war natürlich völlig unberechtigt, denn die beiden haben sich super verstanden. Lilly wollte immer mit Ricky spielen, aber da sie ja herzkrank ist mussten wir sie bremsen. Lilly ist wirklich ein kleiner Wirbelwind und hat nur spielen im Sinn. Sie springt von einer Ecke in die andere und beißt jeden in Arme und Beine. Und verfressen ist sie auch. Als wir Pizza gegessen haben, saß sie die ganze Zeit daneben und hat gebellt. Leider gingen die paar Stunden zu schnell um, aber da wir derMutter bewiesen haben das Ricky ihr nichts tut, darf Lilly jetzt öfters mit.

   

29.06.03

Heute waren einige Tiere as unserem Tierheim in der Sendung "Tiere suchen ein zu Hause". Von den Hunden waren Grey, Maja, Lisa, Michael, Alma + Funny dabei. Außerdem waren noch 3 Katzen und Rennmäuse dort. Benny und ich haben Abends zusammen mit Frau Clayton-Schulze (Vorstand) den telefondienst gemacht. Leider haben nicht so viele angerufen. die meisten Anrufer hatte eine kranke Katze. Für Lisa hat leider niemand angrufen!

24.06.03

Heute bekam Ricky die Fäden gezogen. Wir haben ihr vorsichtshalber wieder einen Maulkorb aufgezogen. Erst wollte sie sich nicht hinlegen, aber Benny hat sich einfach ihre Beine gepackt und sie "umgeworfen". Sie blieb buch die ganze Zeit ruhig liegen, aber sie hat die ganze Zeit gezittert. Es hat aber auch nicht lange gedauert und der Tierarzt meinte da er sehr zufrieden wäre und alles gut abgeheilt ist.

22.06.03

Als wir heute um 10 Uhr im Tierheim ankamen, sagte Benny mir das wir noch nicht rein gehen können. Ich fragte ihn warum und er sagte das noch eine Überraschung für mich kommt. Kaum hatte er es ausgesprochen kam Andrea angefahren. Sie hatte Kira dabi und öffnete den Kofferraum. Zum Vorschein kam eine kleine Knutschkugel, die ganz verschlafen aus ihrem Körbchen guckte. Ich bekam garkein Worte mehr raus und ahbe dieses süße Ding nur angestarrt und Andrea sagte mir dann das sie die kleine 8 Wochen alte englische Bulldoge gestern beim Züchter geholt hat. Ganz schnell entwickelte sich eine Traube von Leuten um uns rum und jeder knuddelte die kleine Angel und wollte sie garnicht mehr hergeben. Irgendwann sidn wir dann ins Personalzimmer geflüchtet und ich konnte die Kleine endlich in meine Arme schließen. Ich hätte sie am liebsten nie wieder los gelassen. Die Überraschung war Andrea wirklich gelungen und Benny hatte das alles cshon gewusst und mir nichts verraten. Andrea ist extra wegen mir heute morgen ins Tierheim gekommen, weil sie ja weiß das ich englische Bulldoggen total klasse finde und ich mich damals schon in die kleine Lulu verliebt habe. Und Ricky fand Angel auch toll. Für sie hat sie sogar ihr Quitschie fallen lassen. ;-)

   

Nachdem Andrea dann gefahren ist, sind wir Lisa zu mir gefahren. Als wir ausgestiegen sind kamen uns unsere Nachbarn mit ihrem Pitbull Hans-Georg entgegen. Meine Nachbarn und ihre kleine Tochter fanden Lisa total klasse und würden sie auch eventuell nehmen, aber Hans-Georg war an dem Tag auch nicht gut drauf und hat Ricky und Lisa nur angeknurrt. Als wir dann später meiner Mutter Lisa`s Naht gezeigt haben, wo sie operiert wurden ist, kamen ihr die Tränen. Ich muss zugeben das es wirklich sehr schlimm aussieht.

   

Um 15 Uhr brachten wir Lisa wieder zurück und viele Gassigänger saßen vorm Tor. Sie hatten Ricky eit fast 2Wochen nicht gesehen und deshalbwurde sie dann erst mal freudig begrüßt. Da se ja oeriert wurde, wurde sie auch richtig bemitleidet. Ricky fand das total klasse, hat sich auf den Rücken geschmissen und armer kranker Hund gespielt. Natürlich sind alle drauf reingefallen und Ricky wurde von allen Seiten stundenlang gekrault. ;-)

 

21.06.03

Heute war das zweite KSG-Treffen an dem wir teilgenommen haben. Die Leute die da waren und die dazu gehörigen Hunde waren einfach spitze. Insgesamt waren wir 7 Erwachsene, 4 Kinder und 5 Hunde. Die Hunde haben sich alle super vertragen und das Essen war sehr lecker. Ich hoffe das das nächste Treffen bald folgt.

   

20.06.03

Heute haben wir von 10 - 15 Uhr Filou mitgenommen, einen Briardrüden. Filou ist ein ganz lieber Kerl und ist super an der Leine gelaufen, was bei so einem Riesenhund natürlich wichtig ist. Das Auto hat er total bewacht, sobaldnur jemand dran vorbei ging, fing er an zu knurren und zu bellen. Genau so war es auch bei mir zu Hause. Er ist ein richtiger Wachhund, aber er hat dann trotzdem jeden rein gelassen. Mine Mutter fand ihn total klasse und meine Schwester und mein Neffe kamen ihn dann auch noch bewundern. Filou hat alle freundlich begrüßt.

   

Am Abend sind wir wieder nach Aachen gefahren. Eigentlich wollten wir Tyson wieder mitnehmen, aber da er im Freilauf mit 5 anderen Hunden saß, ging das nicht. Deshalb haben wir dann Pit mitgenommen, einen schon etwas älteren Staffrüden. Pit ist ein ganz gemütlicher Hund, aber nur lieb.

  

14.06.03

Heute wurde Ricky kastriert. Um halb 10 waren wir beim Tierarzt und nachdem er Ricky die beiden narkosespritzen gegeben hatte, sollten wir uns noch mal ins Wartezimmer setzen. Benny nahm sie auf den Schoß und es dauerte auch keine 5 Minuten bis sie einschlief. Sie hatte die Zunge raus und sabberte auf die Couch. Mir war total schlecht. Es kam mir so vor als wenn ich selber operiert werden müste. Dann ging die Operation los. Benny war die ganze zeit dabei und der Tierarzt hat ihm alles erklärt was er macht. Ich habe in der Zeit im Wartezimmer gessessen. Zwischendurch bekam ich dann auch Gesellschaft von Omi, einer 20 Jahre alten Katze die dort lebt. Nach dem die Op zu Ende war, bin ich auch in den Behandlungsraum. Der Doc hat dann noch Ricky`s Zähne sauber gemacht und ich habe einen Blick riskiert auf Ricky`s Gebärmutter. Zum Schluß wurde Ricky noch geröngt und dann sind wir gefahren. Den ganzen Tag über ging es Ricky sehr schlecht. Sie hat sich nur übergeben und wollte weder trinken noch fressen.

   

12.06.03

Nachdem wir jetzt 2 Wochen nicht in Aachen waren, haben wir uns heute mal wieer auf en Weg dort hin gemacht. Erst wollten wir mit Wotan gehen, da er aber die ganze Zeit in die Leine biss und man ihn überhaupt nicht beruhigen konnte musste er wieder in den Zwinger. Die Tierpflegerin gab uns dann Rocky mit. Das erste was Benny sagte war, das er fast so aussieht wie Ricky, nur etwas heller. Und es stimmt wirklich. Die zwei sahen echt süß zusammen aus, als sie nebeneinander gelaufen sind.

  

08.06.03

Heute waren wir auf dem KSg-Treffen in Iserlohn. Erst haben wir gedacht, das das Treffen verschoben wird, weil das Wetter total scheiße war.Aber wir sind dann doch mit Dani, Akira und Jeany eine Stunde später los gefahren. Es war echt toll die ganzen Leute aus dem Netz mal live zu sehen und erst recht die Hunde. Das Treffen wird bald wiederholt und wir freuen uns schon.

   

07.06.03

Heute sind wir zu Daniela nach Oberhausen gefahren. Wir wollten mal schauen ob sich Ricky mit ihren beiden Hunden verträgt, damit wir sie morgen mit nach Iserlohn nehmen können zum KSG-Treffen. Dani`s Hunde sind wirklich Traumhunde, vorallem die kleine Jeany. Die hätte ich am liebsten geklaut. Die Hunde haben sich super verstanden und wir fahren dann morgen gemeinsam nach serlohn.

 

05.06.03

Nach der Arbeit sind Benny und ich nochmal ins Tierheim gefahren. Wir sind erst eine Stunde mit Ricky und Merlin, dem Pensionshund gegangen. Merlin macht nämlich absolut nicht in die Box und musste dringend mal raus. Mit Ricky hat er sich gut verstanden.

 

Anschließend sind wir noch eine halbe Stunde mit Prinz draußen gewesen, da er nicht gerade oft aus seiner Box raus kommt. Er musste einen Maulkorb aufziehen, da es aber so heiß war, habe ich ihn ihm nach kurzer Zeit ausgezogen. Natürlich habe ich aber darauf geachtet, dass niemand in der Nähe war. Ich finde das Prinz wirklich ein ganz klasse Hund ist und er besitzt einen guten Grundgehorsam. Leier hat er diese Macke, das er keine Kinder mag. Und das wird seiner Vermittlung im wege stehen.

 

04.06.03

Auf der Seite der Kampfschmusergemeinde habe ich gelesen, das dringend jemand gesucht wird um einen Transport zu übernehmen. Es ging um einen Galgomix der von der Organisation Far from fear aus Spanien in eine Pflegestelle gebracht werden muss. Der Hund sollte in Schwerte abgeholt werden und nach Viersen gebracht werden. Nach einigen E-mails und Telefonaten machten wir uns heute auf den Weg nach Schwerte um Mimo abzuholen. Ricky hatten wir auch dabei, da die Fahrt sehr kurzfristig war. Als wir dan ankamen sprang mir Mimo erst mal die Arme und war von vornherein sehr aufgeschlossen. Ricky mochte er auch und somit konnte die Fahrt los gehen. Erst hat Mimo im Auto ein bsichen rumgetobt bis er sich hin gelegt hat. Da es so heiß war haben wir Ricky erst mal nach Hause gebracht.Meine Schwester und mein Neffe waren auch bei mir und Mimo hat direkt Freundschaft mit meinem neffen geschlossen indem er ihm Pfötchen gegeben hat und sich an ihn geschmiegt hat. Der Aufenthalt war aber nur ein paar Minuten, denn Mimo sollte ja so schnell wie möglich zu seiner Pflegestelle nachdem er fast 24 Stunden Autofahrt hinter sich hatte. In der Pflegestelle angekommen, wurden wir von 2 Leuten, einer Mischlinghündin und einer Yorkihündin begrüßt. Nach einem Spaziergang sidn wir in die Wohnung wo nach 7 Katzen waren. Fast 2 Stunden blieben wir noch da, bis wir uns dann von Mimo verabschiedeten.

  

01.06.03

Heute haben wir Lisa von 10 bis 15 Uhr mitgenommen. Erst hatten wir etwas Bedenken ob sie sich mit Ricky verträgt, aber die Bedenken waren vollkommen unbegründet. Die beiden verstehen sich prächtig. Bei mir zu Hause hat sich Lisa auch toll verhalten und hat sich auf die Couch gelegt, Schweineohr gefressen und geschlafen. Leider hat man festgestellt das Lisa Krebs in den Zitzen hat, weswegen sie bald operiert werden muss.

  

30.05.03

Heute war der zweite und letzte Tag für uns auf der Welthundeausstellung. Diesmal waren wir aber nicht alleine, denn wir haben Marko und Andrea (aus dem Tierheim) mitgenommen. Es war sehr lustig mit den beiden und wir haben viele schöne Hunde gesehen. Auch haben wir mehr Geld ausgegeben, als wir eigentlich wollten. Aber es hat sich gelohnt.

 

Nach der Hundeausstellung sind wir noch bei Andrea gewesen. Dort wurden wir sofort von Toni, ihrer Bullmastiffhündin begrüßt. Toni ist ein richtiges Riesenbaby und man kann alles mit ihr machen. Kira, Andrea`s Tochter war auch da und hat erstmal von Andrea das bedruckte T-shirt bekommen. Und Toni hat dann ins von den Schweineohren bekommen und es im garten gefressen.

 

29.05.03

Heute war ich mit Benny auf der Welthundeausstellung. Eigentlich wollten wir erst Samstag hin, aber die Staffs + co. konnten wir uns dann doch nicht entgehen lassen. So sind wir dann spontan am Freitag gefahren und es hat uns super gut gefallen und wir hätten so viele Hunde mitnehmen können. Besonders die Staff Bulls und die Mini Bullis, die haben es uns besonders angetan.

 

25.05.03

Heute haben wir den Fundhund Shadow mitgenommen. Shadow ist ein Schäferhundwelpe, der allerdings schon ein echter Riese ist. Er wurde an einer Autobahnraststätte gefunden. Allen Hunden gegenüber war er beim Spaziergang sehr freundlich, nur hat er tiersich an der Leine gezogen. man konnte ihn garnicht halten ohne das man sich die ganzen Hände kaputt gemacht hat. Wahrscheinlich ist er es garnicht gewöhnt an der Leine zu laufen. Anonsten ist er echt super lieb und noch sehr verspielt. Bei mir zu Hause hat er Benny immer wiede in den Arm gebissen und ihn zum spielen auf gefordert.

    

24.05.03

Heute haben wir den Rocky mal wieder mitgenommen. Rocky ist schon lange bei uns im Tierheim, aber mehr oder weniger zur Pension, da seine neuen Besitzer erst umziehen mussten bevor sie ihn nehmen können. Am 29.5. soll er aber in sein neues zu Hause einziehen. Rocky war heute auc nicht so schlimm wie beim letzten Mal und zog nicht die ganze Zeit zu Ricky. Wir sind erst in Wickrathberg spazieren gewesen und sind anschließend plitschnass bei Benny angekommen. Da Rocky Katzen mag war das kein Problem, aber Miss Elli fand ihn jetzt nicht so toll. Dann sind wir noch zu mir gefahren, wo Ricky und Rocky erstmal jeder ein Schweineohr bekommen haben. Auf Rocky musten wir ein wenig aufpassen, da er futterneidisch ist. Um 15 Uhr haben wir ihn dann wieder ins Tierheim gebracht!

    

23.05.03

Da wir Yvonne aus dem Tierheim so viel von dem Bullirüden Spike aus dem Tierheim Aachen erzählt habe, ist sie heute mal mit nach Aachen gekommen. Wir haben erst mit Yvonne einen Rundgang durch`s Tierheim gemacht und als wir bei Spike ankamen hat sich Yvonne auf den ersten Blick verliebt. Sie fand ihn richtig toll und im Gegensatz zu Raoul ist er ein richtiger Brocken. Dann fragte uns die Tierpflegerin ob wir mal mit Silvio raus gehen möchten, da der arme Kerl genau wie Leon so selten raus kommt. Silvio ist ein wunderschöner blauer Staff, vom Aussehen her wäre er echt mein Traumhund. Wir sagten natürlich ja, aber Silvio musste einen Maulkorb tragen, da er eigentlich mit Hunden nicht verträglich ist. Als er Ricky sah ist er schwanzwedelnd auf sie zu, bekam dann einen Kamm und beide knurrten sich an. Wir sind dann zusammen ein Stück gegangen und dann ging es auch. Die zwei sind sogar nebeneinander gelaufen. nterwegs haben wir noch eine Gassigängerin getroffen. Sie erzählte uns das sie dabei war als er sich einmal in einen anderen Hund verbissen hat. Nachdem wir Silvio wieder weg gebracht hatten, mussten wir natürlich noch zu Spike. Wir spielten dann noch mit ihm mit einem Tau und man merkt das es ihm nicht gut geht, da er sich die ganze Zeit nur im Kreis dreht.

     Spike

22.05.03

Heute waren wirzum dritten Mal im Tierheim Aachen und eigentlich wollten wir wieder mit Alfi raus, aber wir wurden im Büro gefragt ob wir nicht mal mit Leon gehen wollen, einem sehr dominanten Staffrüden, der nicht ot aus dem Zwinger kommt. Ausnahmsweise heute  war er schon draußen und deshlab brachte uns die Tierpflegerin Tyson, einen Staffrüden. Eigentlich war ich darüber sehr froh, weil ich Tyson schon toll fand als ich ihm Internet gesehen habe. Anfangs war er ein wenig ängstlich, aber das legte sich mit der Zeit. Er ist wirklich ein wunderschöner Hund und er wllte Ricky auch nicht besteigen, wie die meisten anderen Rüden. Dann haben wir uns noch im Wald verlaufen und deshalb sind wir 10 Minuten zu spät ins Tierheim gekommen., was aber nicht so schlimm war.

    

21.05.03

Heute haben wir wieder eine Kontrolle gemacht. Diesmal waren wir Paddy besuchen, der letztes Jahr als Welpe bei uns im Tierheim war. Er wohnt zwar in keiner tollen Gegend, aber ihm geht es gut. Es war schön den Wirbelwind mal wieder zu sehen und wie er so als erwachsener Hund aussieht. Wer mehr über diesen Besuch wissen möchte und aktuelle Fotos von Paddy sehen möchte kann hier klicken. 

20.05.03

Heute waren wir dann zum zweiten Mal im Tierhim Aachen. Wir nahmen Alfi wieder mit zum spazieren gehen und diesmal sind wir an einem kleinen Fluss entlang. Dort war auch ein anderer Hund auf einem Grundstück und hat Ricky und Alfi furchtbar angebellt, aber Alfi blieb ganz ruhig. Auch haben wir heute einiges über Alfi erfahren. Er ist nämlich erst seit ca. 2 Monaten im Tierheim und ist als Fundhund gekommen. Deshalb kann man noch nicht viel über ihn sagen, aber bisher scheint er ein ganz lieber zu sein. Mittlerweile hat Alfi auch einige Kilos abgenommen, denn er war 3 mal so dick wie heute.

 

19.05.03

Heute waren wir wieder mit Tyson draußen. Er ist wirklich ein ganz toller Hund und er hat ein ganz weiches Fell. Vielleicht geht Tyson wieder zurück zu seiner alten Besitzerin. Dort hat er es auch sehr gut und wir hoffen alle das nichts mehr dazwischen kommt, denn Tyson hat es wirklich nicht verdient so lange im Tierheim zu sitzen.

 

18.05.03

Heute morgen sollten eigentlich Interessenten für Lisa kommen, aber als sie um 11 Uhr immer noch nicht da waren, haben wir sie mitgenommen. Lisa hat jetzt einige Interesenten und wir denken das sie in den nächsten Tagen vermittelt wird. Heute hat sie noch mal ausgiebig mit Ricky geschmußt und gespielt.

 

Am Nachmittag haben wir die Staffhündin Lola kontrolliert. Wir hatten sie über ein Jahr nicht gesehen und sie hat ein schönes zu Hause gefunden bei einer Schäferhündin und 2 Katzen. Mehr von dieser Kontrolle könnt ihr hier lesen.

17.05.03

Heute hatten drei ehemalige Tierheimhunde den Wesenstest. Unser Moses mit Gaby, Lunis mit Frau Trost und Ben mit Markus. Insgesamt waren 11 Hunde dort; 4 Rottweiler, Mandy (Staff), Kimba (Staff), ein belgischer Schäferhund und noch eine Staffhündin. Natürlich sind wir zur Unterstützung hin gefahren. Auch einige andere Leute aus dem Tierheim waren da wie Daniela (ehrenamtliche Helferin) mit 2 Freunden und 2 Kindern, Andrea (ehrenamtliche Helferin) mit ihrer Tochter Kira, Yvonne (Gassigängerin von Raoul), Bell (übernimmt bald Xana und Spike), Carla (Gassigängerin von Shira) und Rita (ehemalige Leiterin, die jetzt di Hundeschule im Tierheim macht). Moses hat alles ganz toll gemacht und hat die Maulkorb- und Leinenbefreiung. Lunis hat die Maulkorbbefreiung, aber nicht die Leinenbefreiung, weil er dafür zu ängstlich war. Mir tat es sehr leid, vorallem weil es Frau Trost so wichtig war das er es schafft und Lunis eigentlich garnicht ängstlich ist. Ben hat auch beides geschafft, was uns alle sehr überrascht hat, weil er wirklich so ein Kandidat ist, der nicht so ganz ohne ist. Zwischendurch hat er den ein oder anderen Rüden zwar böse angemacht, aber das sahen die Tester nicht so schlimm. Der Schäferhund ist durch den Test gefallen, weil oft gebellt hat und nach vorne gegangen ist. Bei einem Rotti weiß ich nicht, ob er es geschafft hat. Er war eigentlich die ganze Zeit toll, bis er nach der Puppe im Kinderwagen geschnappt hat. Der Mann ist nach dem Ergebnis einfach gegangen und hat nichts gesagt. Und ein Rotti hat zwischendurch abgebrochen, weil er total aggressiv anderen Hunden gegenüber ist. Mandy hat zwar die Maulkorbbefreiung aber nicht die Leinenbefreiung, weil sie wie über den ganzen Platz gerast ist und nicht gehört hat. Alle anderen haben die Maulkorb- und Leinenbefreiung.

        Felix  

Am Nachmittag ist dann etwas passiert, womit keiner gerechnet hätte. Katrin hat Prinz abgegeben. Keiner wollte es glauben, weil Katrin diesen Hund über alles liebt. Sie war total fertig, hat nur geweint und konnte Prinz auch nicht selber ins Tierheim rein bringen. Wir haben dann mit Katrin geredet und sie erzählte das Prinz immer mehr aggressiv auf Kinder reagierte. Die Vermieter im Haus haben ihr dann gedroht und Katrin kann nicht die Verantwortung übernehmen, wenn einem Kind was passiert. Mir tat das alles total leid und mir kamen auch die Tränen. Das war so ziemlich die letzte Chance die Prinz hatte. Wer weiß ob er jemals ein besseres zu Hause finden wird. 

  

16.05.03

Da Benny und ich auch gerne unter der Woche etwas gutes tun wollten, haben wir eine Patenschaft im Tierheim Aachen übrnommen. Das Gladbacher Tierheim hat leider jeden Tag schon um halb 6 geschlossen und in Aachen können wir jetzt jeden Tag von 18 - 19.30 Uhr mit den Hunden spazieren gehen. Heute waren wir das erste Mal im Aachener Tierheim und ich muss schon sagen das die Leute dort sehr nett und hilfsbereit waren. Wir sagten der Tierpflegerin, das wir einen Hund zum spazieren mitnehmen wollen, der sich mit Hündinnen verträgt, da Ricky ja dabei war. Nach längerem überlegen, holte sie uns einen ganz süßen Staff namens Alfi. Er sprang uns sofort an und schleckte uns durch`s Gesicht. Leider gibt es in Aachen nicht viel Feld oder Wald und so mussten wir an der Straße gehen, was ein wenig doof war. Alfi hat sich aber sehr gut benommen und mit Ricky hat er sich auch super vertragen. Wir werden bald wieder nach Aachen fahren.

    

13.05.03

Heute hatte ich das reinste Chaos zu Hause, weil wir gleich 2 Hunde aus dem Tierheim mitgenommen haben. Zum einen Lisa und zum anderen Beppo. Beppo ist ein 3 Monate alte Mischlingswelpe, der mal sehr groß wird. Wir sind erst mit den dreien spazieren gewesen und sind dann mit Beppo bei Benny zu Hause gewesen. Den Katzentest hat er dort bestanden und er hat etwas mit Miss Elli gespielt, irgendwann war er für Miss Elli aber zu wild. Als wir dann bei mir waren, haben alle erstmal eine Runde geschlafen. Danach ging es zum toben in den Garten. Das war echt toll ihnen dabei zu zu sehen. Eins fand ich ganz besonders süß, beim spielen mit Beppo hat sich Ricky auf den Rücken geworfen und Beppo hat angefangen an ihren Zitzen zu trinken. Unten ist das Beweißfoto. 

        

Da unsere Ratte Sky jetzt so lange alleine war, haben wir uns entschieden ihr einen Spielgefährten zu holen. Natürlich konnten wir uns zwischen zweien nicht entscheiden und haben deshalb gleich beide mitgenommen. Sie heißen Sunset und Storm und es sind Dumboratten. Eigentlich wollten wir keine Dumboratten, weil es eine Qualzucht ist, aber wir haben es erst zu Hause bemerkt.

  

12.05.03

Heute sind wir mit Ricky und Lisa nach Düsseldorf an den Rhein gefahren. Diesmal waren wir auch an einer Ecke, wo die Hunde ans Wasser konnten. Obwohl Ricky absolut kein Wasser mag, haben wir es geschafft, dank Spielzeug, das sie mit den Füßen ins Wasser gegangen ist und mit dem Kopf getaucht hat. Lisa geht ja sowieso immer durch jede Pfütze und sie ging dann auch freiwillig in den Rhein, allerdings auch nur so weit wie sie stehen konnte. Es war ein super schöner Tag und ich denke den Hunden hat es auch gefallen.

       

Am Nachmittag sind wir noch eine Runde mit Missy gegangen, da ihre Gassigängerin im Urlaub ist und die letzten Tage nicht mit ihr ghen konnte. Missy hat sich total gefreut.

  

Nachdem wir Missy dann wieder zurück ins Tierheim gebracht haben, entschieden wir uns noch eine Runde mit Sam und Ricky zu gehen. Mit Sam dem armen Kerl traut sich nämlich keiner zu gehen, weil er so kräftig ist. Dabei ist er nur in den ersten 5 Minuten so aufgedreht und ab dann ist er total klasse. Und Ricky und Sam haben sich gefreut sich wieder sehen.

  

11.05.03

Heute haben wir Lisa wieder mitgenommen. Mit Ricky klappte es heute viel besser und Lisa bekam nicht immer sofort wieder einen Kamm. Allerdings hat Lisa angefangen zu knurren, als mein Vater die Tür rein kam, was natürlich nicht so toll war. Auch ist Lisa super anhänglich geworden. Sie folgt mir auf Schritt und Tritt, sogar bis auf die Toilette. Und sie versucht immer auf meinen Schoß zu kommen, wenn das nicht klappt quetscht sie sich auch zwischen meine Beine und legt sich da hin.

      

10.05.03

Heute hatten wir Lisa aus dem Tierheim dabei. Sie kam gestern als Fundhund ins Tierheim. Mit Ricky gab es kein Problem, obwohl Lisa zuerst einen mächtigen Kamm bekommen hat, als sie Ricky sah. Es stellte sich jedoch heraus, das Lisa diesen Kamm öfters macht, ob sie einen anderen Hund sieht, einen Hund bellen hört oder inder schreien hört. Sie ist erst mal sehr vorsichtig. Wir waren dann mit den beiden im Hardter Wald spazieren und irgendwann kam ein Auto hinter uns und ein mann stieg aus. Er fragte was Ricky für eine Rasse sei und war total begeistert. Er selber hatte einen Staff Bullterrier im Auto sitzen. Ein richtig hübscher. Wir haben uns dann bestimmt noch eine halbe Stunde mit dem Mann unterhalten. Bei mir zu Hause hat Lisa erst mal Ricky`s Kauknochen geklaut, dabei konnten wir feststellen das sie futterneidisch ist, da sie Ricky nicht mehr in ihre Nähe ließ. Nach dem Fressen ist Lisa dann auf meinem Couchkissen eingeschlafen. Auch haben wir leider festgestellt das Lisa sehr eifersüchtig ist auf andere Hunde. Sie ließ Ricky nicht in unsere Nähe wenn ich mit Lisa geschmußt habe, sie hat sogar nch ihr geschnappt.

   

09.05.03

Heute hatten wir um viertel vor 5 einen Termin beim Tierarzt. Eigntlich sollte Ricky morgen operirt werden, aber da sie so stark scheinträchtig ist, kann der Arzt nicht operieren. Er hat uns jetzt Tabletten für Ricky gegeben,die sie 2 mal täglich nehmen muss. Die scheinträchtigkeit soll davon zurück gehen. Auch soll es helfen wenn man Ricky für ein paar Sekunden Kühlakkus auf die Zitzen legt. Der neue Operationstermin ist jetzt für den 14.06. fest gelegt. Ich hoffe das diesmal nichts dazwischen kommt.

04.05.03

Heute war wahrscheinlich der letzte Tag an dem wir Diego zu hatten. Die Interessenten möchten unter der Woche kommen und ihn zur Probe abholen. Wir waren wieder im Wald und Diego hat eindeutig seinen Jagdtrieb und gleichzeitig seinen Gehorsam bewiesen. Benny hatte ihn ganz locker an der Leine und auf einmal lief er plötzlich in den Wald hinein wo eine Taube war. Benny war darauf nicht gefasst und ließ die Leine los. Diego lief weiter, aber nach einem lauten rufen stand unser Schatz wieder bei uns. Wir hätten Diego gerne genommen und Ricky bestimmt auch.

Nachdem wir dann um halb 6 aus dem Tierhem gekommen sind, sind wir wieder zu Benny gefahren. Miss Elli und Ricky haben sich beim Spaziergang auch nicht angeknurrt und sich nur zwischendurch beschnuppert. Im Haus hat Ricky gemerkt das Miss Elli heiß ist und wurde dabei selber wieder "heiß".  Ansonsten sind sie aneinander vorbei gelaufen und haben an unterschiedlichen Ecken geschlafen.

03.05.03

Heute konnten wir Diego mal wieder bis 15 Uhr mitnehmen. Benny und ich haben uns total in ihn verliebt, aber er hat schon Interessenten. Diese wohnen allerdings nur ein paar Straßen weiter von mir. Sie waren jetzt 2 mal mit ihm spazieren und wollen ihn nehmen.

Dann sind wir Abends zu Benny gefahren. Obwohl wir eigentlich immer noch nicht einsehen, warum wir den ersten Schritt machen sollen, das wir von unserer Seite aus Ricky und die Hündin von Benny`s Eltern zusammenführn sollen, haben wir Ricky zu Liebe doch den ersten Schritt gemacht. Benny`s Vater hatte Miss Elli an der Leine und Ricky hat erst mal einen mächtigen Kamm bekommen als sie sie sah. Miss Elli hat sich erst auch nicht so toll verhalten und hat Ricky 2 mal angeknurrt, woraufhin Ricky Miss Elli auch anknurrte. Mit der Zeit ging es dann aber und sie beschnupperten sich und liefen nebeneinander. Ricky hat sich aber nicht wirklich für sie interessiert. Nach dem Spaziergang waren wir noch bei Benny drinnen. Die beiden lagen jeweils an anderen Ecken und haben sich nicht beachtet.

02.05.03

Heute konnten wir Diego leider nur bis 12.30 Uhr mitnehmen, da wir Nachmittags nach Moers fahren wollten. Es hat mir richtig Leid getan, als er ganz überrascht vorm Tierheimtor stand, wo er doch sonst um diese Uhrzeit vor meiner Haustür stand. Marko hat Diego dann weg gebracht und Diego wollte garnicht mit ihm gehen und hat uns nur traurig hinterher geguckt. :-(

Andrea hatte heute auch wieder Molly und Lulu dabei. Die zwei sind echt total süß. Nachdem wir Diego weg gebracht haben, standen Andrea, Yvonne (Gassigänger von Raoul), Yvonne (Gassigänger allgemein), Yvonne`s Mutter (Gassigänger von Shira), Benny und ich noch lange draußen. Lulu hat immer den Kopf in die Taschen gesteckt, weil überall Leckerlies drin waren und Molly hat fliegenden Blättern hinterer gejagt. Wir haben uns alle kaputt gelacht.

 

Um 15 Uhr waren wir dann mit meiner E-mailfreundin Anna aus Moers verabredet. Anna hat uns dann alles im Tierheim Moers gezeigt. Es war schön sie mal kennen zu lernen und ich hoffe das ich sie bald auch wiedersehen werde.

 

01.05.03

Als wir Diego heute morgen aus der Box geholt haben, hat er sich tierisch gefreut uns zu sehen. Er ist die ganze Zeit an uns hoch gesprungen und wollte sich garnicht mehr beruhigen. Auch hat er Ricky so freudig begrüßt. Im Hardter Wald hat sich Diego schon wieder eine Zecke eingefangen, der zieht diese kleinen Viecher total an. Aber er hat sich sie auch ganz lieb raus ziehen lassen.

 

Am Nachmittag sind wir dann auch noch mal mit Emma gegangen. Eigentlich hatten wir vor eine große Runde mit ihr zu laufen, aber Emma hatte besseres zu tun. Sie wälzte sich alle 2 Meter in Dreck und Gras. Und wenn sie sich mal nicht wälzte, hat sie Gras gefressen. Für eine Stecke wo wir sonst eine viertel Stunde für brauchen, haben wir mit Emma heute fast eine Stunde für gebraucht.  Aber wenn es Emma so liebes, mache wir es so. Es soll ja schließlich ihr Spaziergang sein.

 

30.04.03

Nachdem wir den Termin für unser Treffen in Bielefeld ein paar mal verschoben hatten, haben wir uns heute endlich auf den Weg zu Yvonne gemacht. Wir sind mit Benji, Lucia und Ricky spazieren gegangen und wir konnten unsere Patenhunde mal wieder sehen. Der Tag ging wieder mal viel zu schnell um, aber es hat uns wieder sehr gut gefallen.

 

29.04.03

Als wir heute morgen ins Tierheim kamen, wurden wir von Andrea und Daniela plus 2 zuckersüßen Hunden begrüßt. Es sind zwei englische Bulldoggen, die Andrea im Moment in Pflege bei sich hat, da ihr Neffe in Urlaub ist. Molly ist 1 Jahr alt und taub. Die süße Lulu ist 11 Wochen alt und muss leider bald schon am Auge operiert werden. Wir haben uns dann in den Personalraum gesetzt und ich wollte die kleine Lulu garnicht mehr los lassen. Irgendwann ist sie auch auf meinm Schoß eingeschlafen. Aber Lulu ist auch eine richtige Zicke und total verfressen. Man muss echt aufpassen, das sie einem die Finger nicht abbeißt und der armen Molly klaut sie direkt alles.

   

Nachdem ich mich dann doch mal von Lulu losreißen konnte, sind wir mit dem Staff Tyson und Ricky nach Düsseldorf an den Rhein gefahren. Diego konnten wir heute nicht mitnehmen, da er an diesem Tag geimpft wurde. Am Rhein war es super schön und es war auch nicht so viel los, weil es ja unter der Woche war. Tyson hatte auch richtig Spaß und er hat sich gefreut das er unter der Woche auch mal raus kommt. Nach 2 Stunden wurde es uns dann doch etwas zu windig und wir sind zu mir nach Hause gefahren. Meine Mutter war total begeistert von Tyson, weil er so bildschön ist. Im Haus hat Tyson sich auch super verhalten und er hat Benny die ganze Zeit durch`s Gesicht geleckt. Um 15 Uhr mussten wir Tyson dann wieder zurück ins Tierheim bringen.

     

28.04.03

Heute sind wir erst mit Ricky und Diego in Wickrathberg spazieren gewesen und dann sind wir zu mir gefahren. Da die beiden bei mir wieder nur rumgetobt haben, sind wir noch mal zu Benny in den Garten gefahren. Erst haben die 2 überhaupt nicht gespielt, weil sie erst mal alles beschnüffeln mussten. Dann haben die 2 auch angefangen zu spielen udn als Benny mit Diego spielen wollte, hat Diego Benny in den Hintern gebissen. Ich habe fast auf dem Boden gelegen vor lachen, aber ich glaube Benny fand das nicht wirklich witzig. Auch haben wir bemerkt das Diego sein Grundstück bewacht, denn jedes Mal wenn jemand am Zaun vorbei gegangen ist, ist er hingerannt und hat gebellt. Ricky hat auch einmal aus Sympathie mitgebellt. :-)

   

Da das Tierheim heute Nachmittag für Besucher geschlossen hatte, sind wir noch mit Emma spazieren gewesen. Emma ist eine ganz tolle Staffhündin, die erst seit ein paar Tagen im Tierheim ist. Sie freut sich total wenn sie mal aus ihrer Box raus kommt und wälzt sich überall. Emma zieht auch kein bisschen an der Leine und sie ist auch sost eher eine gemütliche. Außer wenn man mit ihr mit Bällen spielt, dann lebt sie richtig auf. Als wir sie zurück in die Box gebracht haben, hat Emma die ganze Zeit wieder nur geweint. :-(

  

Eine Woche nach Cora`s Tod haben sich Benny`s Eltern einen neuen Hund geholt. Leider wurde vorher nicht ausprobiert ob Ricky sich mit dem neuen Hund verträgt. Da wir am Montag zu Benny mussten, haben wir Ricky erst mal an die Leine genommen. Mir war vorher schon irgendwie klar, das Ricky diesen Hund nicht mag, da sie kleiner ist als sie und noch sehr jung und dementsprechend auch verspielt ist. Diese 3 Eigenschaften mag Ricky nicht. Die Kleine kam natürlich sofort angelaufen als wir mit Ricky rein kamen, erst haben sie sich beschnüffelt. Die Kleine wurde dann für Ricky zu aufdringlich und Ricky hat sie angefletscht und wollte auf sie los. Es ist also genau das passiert was ich mir gedacht hatte. Benny`s Eltern sind der Meinung das es unsere Schuld gewesen ist, weil Ricky an der Leine war und wir wutschnaubend an ihnen vorbei sind. Somit habe ich jetzt auch den Standpunkt von Benny`s Eltern hier reingebracht, damit es nicht wieder Ärger gibt. Wir sind also schuld daran, das Ricky die kleine nicht mag. Wir haben sie nämlich dazu gezwungen der kleinen Hündin die Zähne zu zeigen ;-). Ricky ist ja eigentlich eine Seele von Hund. Wir kennen unseren Hund eigentlich besser und wissen das sie auch ganz anders kann, aber man wird ja vorher nicht gefragt. Aber Benny und Ricky sind ja sowieso nur Gäste in diesem Haus und deshalb werden wir uns auch nicht beschweren.

27.04.03

Heute haben wir Diego wieder mitgenommen und ich glaube Ricky hat sich voll verliebt. Diego ist einer von ganz wenigen Hunden, mit dem Ricky von sich aus spielt. Sie konnte garnicht genug von ihm bekommen und forderte ihn immer wieder zum Spiel auf. Diego wollte Ricky auch öfters besteigen. Obwohl Ricky das normalerweise überhaupt nicht mag, hat sie sich das alles gut von ihm gefallen lassen. Sie hat ihm sogar extra ihren Hintern hingehalten ;-). Irgendwann mussten wir die beiden dann doch mal beim Spiel unterbrechen, weil im Haus zu wenig Platz dafür ist. Ricky hat dann die ganze Zeit gefiept und wollte immer wieder zu ihm hin.

   

Da Marko am Nachmittag frei hatte und unsere neue Tierheimleiterin alleine war, die keiner leiden kann, sind wir dann um 15 Uhr ins Tierheim Duisburg gefahren. Das Tierheim hat mir ganz gut gefallen, aber die haben da sehr viele Staffies. 2 davon hätte ich ja glatt mitnehmen können. Zum einen Joe, siehe Foto unten, und Karlchen.

26.04.03

Heute wollten wir eigentlich wieder mit Milo gehen, aber da er auf Probe bei Interessenten war, ging das nicht. Wir haben usn dann ganz spontan für Diego entschieden, der gestern als Fundhund ins Tierheim gekommen ist. Diego ist echt eine komische Mischung. Marko glaubt das er ein Jack-Russel - Podencomix sein könnte. Da er aber vom Kopf her genau so aussieht wie Cindy und sind ein Bullimix war, denke ich das auch ein Bulli drin sein könnte. Und wenn man genauer hinsieht, hat er überall schwarze Flecken unterm Fell, das läßt auf einen Dalmatiner schließen. Aber was wirklich in ihm steckt, werden wir wohl nie erfahren. Mit Ricky gab es natürlich keine Probleme und wir sind mit den beiden wieder in den Hardter Wald und anschließend zu mir gefahren. Diego ist wirklich ein ganz lieber, der hoffentlich schnell ein zu Hause finden wird.

   

23.04.03

Heute hatten wir wieder mit Ricky Hundeschule. Wie immer hat alles super geklappt. Ricky hat sogar so gut gehört, das Simone uns angesprochen hat ob wir nicht an einem Turnier teilnehmen möchten. Ich denke das wir das auch machen werden. Heute waren auch 2 Hunde in unserer Gruppe, die letzte Woche nicht dabei waren. Zwei kleine Mischling. Mehr von dieser Stunde werdet ihr bald unter "Hundschule" lesen können.

 

21.04.03

Heute sind wir wieder mit Fabio und Ricky im Hardter Wald gewesen. Das heißt, mit Milo. Denn Fabio heißt in Wirklichkeit Milo, denn Andrea hat herausgefunden wem der Hund gehörte. Er wohnte bei ihr in der Nachbarschaft, bei einem Mann namens Steve Stevens, der auch noch kleine Kinder hat. Der Mann von der Militärpolizei, die Milo als Fundhund gebracht haben, hat unterschrieben mit Steve Stevens. Somit war klar, das er seinen Hund los werden wollte.  Wir waren dann auch noch bei mir zu Hause. Milo steht übrigends total auf Flaschen, die nimmt er sogar lieber als richtiges Spielzeug!

   

Als wir Milo um 15 Uhr wieder ins Tierheim gebracht haben, sind wir noch eine Stunde mit Tequilla spazieren gegangen. Desto öfter Tequilla raus kommt und menschliche Zuwendung bekommt, umso besser ist es für ihn. Tequilla ist kei einfacher Hund und er wird auch noch lange im Tierheim bleiben. Er beißt zwischendurch immer wieder in die Leine und versucht sich mit aller Gewalt das Halti auszuziehen. Tequilla mak zwar keine Rüden, aber bei unserem Spaziergang hat er auch nicht gestänkert. Tequilla ist ein wunderschöner Hund, aber viele Leute beurteilen ihn danach und sie wissen nicht wie man mit so einem Hund umgehen muss. Ich hoffe das er irgendwann ein passendes hundeerfahrenes zu Hause findet.

   

20.04.03

Da es gestern so gut mit Fabio geklappt hat, haben wir ihn heute wieder mit genommen. Wir sind erst 2 Stunden in den Feldern von Wickrathberg spazieren gewesen und dann sind wir zu mir gefahren. Ricky und Fabio haben die ganze Zeit gespielt und weil es bei mir zu Hause zu eng war, sind wir zu Benny in den Garten. Erst wollte Fabio nur mit Benny spielen, aber dann ist er auf Ricky gestürmt. Wenn Fabio so richtig intensiv spielt, knurrt er dabei, Ich denke das Ricky nicht wusste was los ist, weil sie es so noch nicht kannte. Denn sie knurrte Fabio an. Als er sie dann nicht in Ruhe ließ, wurde Ricky böse und biss Fabio. Sie hat aber sofort aufgehört als wir ihren Namen gerufen haben und sie hat ihn auch nicht richtig gebissen. Er hat jedenfalls keinen Kratzer abbekommen. Danach war wieder alles okay zwischen den beiden.

   

19.04.03

Diese Nacht ist Cora gestorben. Sie hatte Krebs und kam nach der Operation nicht mehr auf die Beine. Ich persönlich hatte hatte nicht so den Bezug zu ihr, aber für Benny war es schwer. Schließlich hat er 8 Jahre mit ihr gelebt. Benny ist auch der letzte der sie lebend gesehen hat. Er ist spät in der Nacht noch bei ihr gewesen, als er nach Hause gekommen ist und hat versucht ihr etwas Schinkenwurst zu geben. Am nächsten Morgen wurde sie tot aufgefunden. Machs`s gut, Cora!

Um 10 Uhr sind wir dann ins Tierheim gfahren. Wir wollten Ronja nicht wieder mitnehmen, da es mir wegen Ricky zu unsicher war. Deshalb haben wir Fabio mitgenommen. Fabio ist ein brauner Dobermannwelpe. Eigentlich mg ich ja keine Dobermänner, aber in Fabio habe ich mich sofort verliebt. Wir sidn erst mit Ricky und Fabio 2 Stunden im Hardter Wald spazieren gewesen und danir zu mir nach Hause gefahren. Mit Ricky gab es auch keine Probleme, Fabio wollte die ganze Zeit mit ihr spielen. Und als er ihr das Ohr abgeleckt hat wurde er ein weinig zu stürmisch und er knabberte an ihrem Ohr. Ricky tat es weh und schrie auf. Fabio war total erschrocken. Um 15 Uhr mussten wir Fabio dann wieder zurück bringen.

   

18.04.03

Da jetzt die Ostertage anfangen hat das Tierheim bis Ostermontag geschlossen. Wir hatten dann von 10-15 Uhr Ronja dabei, eine 7 Monate alte Boxerhündin. Viel hat man uns über sie nicht gesagt, da Marko alleine war und viele Gassigänger da waren. Beim Spazieren gehen zeigten sich die ersten Probleme zwischen ihr und Ricky. Ronja hat sich als sehr dominant raus gestellt. Bei mir zuHause hat meine Mutter den Hunden ein paar Frolics gegeben. Ricky hatte ihre schon auf und ist nur in Ronjas Nähe als Ronja plötzlich knurrend nach vorne ging. Zum Glück hatte ich sie noch an der Leine. Ricky, die arme Maus, ist sofort nach oben gelaufen. Später sagte uns Marko dann das Ronja futterneidisch ist udn schon auf Milo, ein Dobermann, los gegangen wäre. Ansonsten ist Ronja sehr verspielt und will beschäftigt werden, ansonsten bellt sie. bei mir zu Hause hat sie nur auf meinem Bett gelegen und geschlafen, aber zwischendurch hat sie auch mal an einem Kauknochen geknabbert.

    

16.04.03

Heute hatten wir das erste Mal Hundeschule bei Simone. Die Stunde hat um 18.30 Uhr angefangen und endete um 19.30 Uhr. Außer Simone ist dort noch eine andere Hundetrainerin und es gibt 2 Hundeplätze. In der Gruppe wo Ricky heute war, waren noch 2 andere Hunde. Zum einen war da der Jo bzw. Lunis, der Staffmix, und dann noch die Mschlingshündin Jeanny. Jeanny war auch mal bei uns im Tierheim. Ricky hat sich sehr gut verhalten und wir waren richtig stolz auf sie. emnächst werde ich auf meiner Homepage noch eine Seite zum Thema Hundeschule machen.

13.04.03

Als wir heute im Tierheim ankamen, waren schon fast alle Hunde zum spazieren gehen raus. Moni fragte uns dann ob wir nicht mal mit Sam gehen wollen, weil er seit dem er da ist, noch nicht draußen war. Sam ist ein Doggen-Schäferhundmischling und zur Pension bei uns im Tierheim, weil sein Herrchen ins Gefängnis musste. Erst waren Benny und ich uns ein bisschen unsicher, weil er hinter Gittern keinen guten Eindruck gemacht hat, aber wir haben es trotzdem versucht. Erst hat er an der Leine ein riesen Theater gemacht und Benny konnte ihn kaum halten. Als wir dann aber ein paar Meter gegangen waren, haben wir gedacht wir hätten einen anderen Hund dabei. Er war wie ausgewechselt. Er ging super gut bei Fuß und hörte aufs Wort. Dann haben wir Ricky dazu geholt. Wir waren erst etwas vorsichtig, weil es ein Rüde ist und das oft Probleme gibt. Nachdem wir aber dann etwas nebneinander gegangen sind, war es kein Problem. Einmal lagen die 2 sich gegenüber und Sam hat die ganze Zeit versucht Ricky mit seiner Pfote rüber zu ziehen, das war echt süß. Auch sonst ist Sam ein klasse Hund und auch gut erzogen. Wenn man ihm sagt "spring" und sich dabei gegen die Brust klopft springt er einen an. Wie gut das ich das nicht ausprobiert habe, sondern Benny. Ich wäre bestimmt umgekippt, denn er ist schon ein Riese. Und er hat sich immer auf den Rücken gedreht und wollte die ganze Zeit am Bauch gekrault werden, genau wie Ricky. Wer werden ihn bestimmt noch mal mitnehmen.

     

12.04.03

Heute hatte Ricky wieder sehr starke Schmerzen, wegen ihrer Athrose (wenn es Athrose ist). Sie hat gezittert vor Angst, weil sie nicht ins Auto springen wollte. Und als Benny versucht hat sie rein zu tragen, hat sie geschrieen. Deshalb haben wir Ricky an diesem Morgen zu Hause gelassen. Wir sind dann alleine ins Tierheim gefahren und uns wurde direkt Spike ans Herz gelegt, da er frisch kastriert wurde und noch nicht viel draußen war. Also sind wir mit Spike spazieren gegangen. Ihn finde ich imer noch total klasse, obwohl es heißt das er bei Fremden sehr misstrauisch ist. Wir hatten aber noch nie Probleme mit ihm. Das einige wo er ein wenig meckert ist, wenn uns ein anderer Rüde entgegen kommt. Spike hat auch Interessenten. Sie wollen ihn zusammen mit Xana übernehmen.

 

Abends waren wir dann noch bei Benny`s Oma in Linnich. Wir sind dann 2 Stunden mit ihr und Ricky an der Ruhr spazieren gegangen. Dort ist es super schön und wir haben kaum jemanden getroffen. Als wir dann wieder auf zurück gehen wollten, kam uns ein Man mit einem wunderschönen Hund entgegen. Ricky und Sascha, so heißt der Hund, beschnüffelten sich und als er Ricky etwas bedrängte knurrte sie ihn an. Wir haben uns dann fast eine Stunde mit dem Mann unterhalten. Sein Hund ist ein türkischer Hütehund - belgischer Schäferhundmix und ere hat ihn damals vor dem Tod gerettet. Ich habe mich sehr geärgert das ich meine Digitalkamera nicht dabei hatte. Um 21.15 Uhr waren wir dann wieder bei der Oma zu Hause!

09.04.03

Heute hatten wir mit Ricky einen Termin beim Tierarzt. Sie musste geimpft werden und sie hat Tableten für die Wurmkur bekommen. Im Wartezimmer waren noch 2 Berhardiner. Beverly ist 11 Moante alt udn Cheyenne 7 Monate alt. Die Leute waren sehr nett und wir haben uns lange unterhalten. Auch haben wir jetzt einen Termin zum kastrieren, es soll der 10.5. sein. Ich hoffe das Ricky bis dahin ihre Scheinträchtigkeit überwunden hat. Wenn sie in Narkose ist wird sie auch direkt geröngt, da der Verdacht besteht das meine arme Maus Athrose hat. Wennsie Glück hat ist es aber "nur" eine Hüftverengung. Nach dem Tierarztbesuch haben wir noch Simone Fischer getroffen. Sie hat eine Hundeschule in unserer Nähe und sie hat auch mal ehrenamtlich im Tierheim gearbeitet. Sie hatte sogar schon Ricky bei sich zu Hause und hatte damals vor sie zu übernehmen. Wir haben uns lange unterhalten und wir werden ab jetzt jeden Mittwoch bei ihr zur Hundschule gehen.

05.04.03

Heute wurde mein Sonnenschein Diana vermittelt. Es ist einer der schlimmsten Tage in meinem Leben, denn es ist das geschehen was ich schon lange befürchtet hatte. Ein ganz wichtiger Teil in meinem Leben wurde mir für immer weg genommen und das Gefühl was ich jetzt empfinde kann ich nicht in Worte fassen. Ich werde meinen Engel sehr vermissen!

04.04.03

Mein Neffe war heute bei mir, da mein Schwager im Krankenhaus liegt. Um ihn etwas zu beschäftigen sind wir mit ihm ins Tierheim Düren gefahren. Ich war von diesem Tierheim mehr als beindruckt. Die ahben ein riesen Gelände und die unterschiedlichsten Tiere. Es ist fast ein kleiner Zoo. Die haben dort Rehe, Hühner, frei laufende Katzen, Pfaue, einen wunderschönen Silberfuchs, Affen und vieles mehr. Ein Pfau leif uns irgendwann über den Weg und als er genau vor uns stand, schlug er ein Rad und zeigte uns seine wunderschönen Federn. Die Tiere werden da sehr artgerecht gehalten. Bei manchen Tieren würde ich mich garnicht trauen sie aus dem Tierheim raus zu holen, weil sie es dort einfach total gut haben, zum Beispiel die Frettchen und die Vögel. Als wir dann zu den Hunden kamen, fiel mein Blick auf einen kleinen Staffmix. Es war liebe auf den ersten Blick. Und als ich dann auch noch seinen Namne las, wusste ich das es Schicksal sein muss. Er heißt nämlich Benjamin, genau wie Benny ;-). Wir erkundigten uns über ihn udn erfuhren das er ein halbes Jahr alt ist und einfach nur lieb. wer sein Papa war, weiß keiner. Es muss aber was kleines gewesen sein, weil er selber auch noch sehr klein ist und noch ein Welpengesicht hat. Leider verträgts ich Benjamin aber nicht mit Katzen, sonst hätte ich ihn wohl sofort mitgenommen. :-) Ihr könnt euch den Süßen auch mal ansehen unter www.tierheim-dueren.de

30.03.03

Da es gestern so gut mit Cosmo geklappt hat, haben wir ihn wieder mit genommen. Wir sind wieder erst lange spazieren gewesen und Cosmo so danach aus wie eine Sau, so viel Dreck war in seinem Fell. Bei mir Zu huase hatten wir dann aber ein Problem. Er hat sich total geweigert die Treppen hoch zu gehen. Er zog die ganze Zeit in den Keller (er hat vorher in einem keller gelebt). Da er aber wegen meiner Katze nicht unten bleiben konnte, sidn wir nicht lange bei mir gewesen. Cosmo hat übrigends am Dienstag einen Frisörtermin. Ich denke nicht das man sein Fell noch retten kann, da es total verfilzt und verknotet ist. Ich bin ja mal gespannt wie er dann aussieht, dann kann man bestimmt auch jeden einzelnen Knochen sehen, denn er ist sehr dünn.

   

29.03.03

Heute sind wir gan lange mit dem Afghanen Cosmo und Ricky spazieren gewesen. Ich bin immer noch total fasziniert von ihm. Er ist echt ein eleganter Hund und dem entsprechend geht und läuft er auch. Obwohl er so ein Riese ist konnte ich ihn problemlos an der Leine halten, denn er ieht kein bisschen. Mit Ricky hat auch alles super geklappt. Normalerweise wollen Rüden Ricky sofort besteigen, genauso wie Rocky. Cosmo hat es dann auch versucht, aber nach einem eindeutigem "aus" war es auch okay. Wir waren dann auch noch kurz bei mir zu Hause. Meine Eltern waren total begeistert von ihm. Cosmo hat es sich dann direkt in Ricky`s Körbchen gemütlich gemacht. Es war genau seiner Größe abgestimmt. Ricky passt da dreimal rein. Um halb 3 mussten wir Cosmo dann wieder zurück ins Tierheim bringen.

   

23.03.03

Heute haben wir ausprobiert ob Ricky und Rocky sich vertragen. Rocky hat leichte motorische Störungen und man merkte es deutlich an seinem Gang. Ricky hatte keine Probleme mit Rocky, aber Rocky wollte Ricky die ganze Zeit besteigen und zog die kräftig an der Leine zu ihr. Es war ein sehr anstrengender Spaziergang, naja, mehr für Benny als für mich, da ich Rocky nicht gehalten habe. Er ist aber trotzdem ein ganz Süßer!

  

Abends waren wir dann wieder bei Katrin zum essen und erzählen eingeladen. Außer Benny und mir waren noch Yvonne (Gassigängerin von Raoul), Heinz ( Gassigänger von Rocko), Melanie (Gassigängerin von Missy), Nicole ( Gassigängerin von Xana) und die beiden Gassigänger von Henry da. Prinz, der jetzt bei Katrin wohnt wurde erst mal angeleint, da es das erste Mal war, das so viele Leute in sein Revier eindringen. Später wurde er dann auch abgeleint und guckte bei jedem ob was von seinem Teller runter fällt- ;-). Es war mal wieder ein toller Abend, denn wir bestimmt wiederholen werden.

17.03.03

Da ich im Kindergarten ein Projekt zum Thema "Mit Tieren leben" mache, bin ich mit ein paar Kindern einen Bauernhof besuchen gegangen. Begrüßt wurden wir von einem Mischlingshund, der sich sofort mit meinen Kindern anfreundete und uns die ganze zeit hinterher lief. Uns wurden dann die ganzen Kühe und Kälber gezeigt. Ein Kalb nuckelte sogar an meinem Finger, allerdings war ich sehr traurig da es geschlachtet werden sollte. Auch konnten wir bei einer Besamung dabei sein. Es war sehr interessant und die Kinder und ich haben viel erfahren. Fotos folgen!

15.03.03

Heute hatten Benny und ich vor Lea mit zu nehmen. Da wir aber nicht wussten ob sie mit Hündinnen verträglich ist, fragten wir erst mal Rita. Sie meinte das sie an der Leine Aggressiv sein soll und bat uns Tina mit zu nehmen. Tina ist erst vor ein paar Tagen nach Deutschland gekommen und Rita meintedas sie sie in keinen Auslauf tun können, weil sie über jeden Zaun springt. Ansonsten würde sie nämlich nicht mehr raus kommen. Also, nahmen wir sie mit. Mit Ricky war es kein Problem, das hatten wir auch nicht anders erwartet. Im Auto war Tina allerdings sehr hektisch und sie kletterte überall rum. Als wir dann bei mir zu Hause angekommen sind, hat sie erstmal auf den Teppich gepinkelt. Dann kletterte sie über Tische, Stühle, etc. Sie klaute Ricky dann ihren Kauknochen und sprang damit aufs Bett. Beim Spazieren gehen zog sie sehr an der Leine. Sie ist ein richtiges Powerpaket und immer in Aktion.

     

09.03.03

Heute haben wir Lemon mal mit genommen. Uns wurde gesagt das wir bei ihm mit anderen Hunden aufpassen müssen, da er diese anknurrt und anbellt. Ricky stellten wir dann mal wieder als Versuchsobjekt zur Verfügung. Erst hat Lemon Ricky angeknurrt, aber Ricky hat sich davon nicht beiendrucken lassen. Wir sind dann nebeneinander gegangen und unterwegs haben wir Nadine mit Gloria getroffen. Gloria hat sich echt gemacht, sie hat noch nicht mal geknurrt als Ricky nur ein paar Meter von ihr weg stand und auch nicht als Lemon sie anknurrte. Wir sind dann ein Stück zusammen gegangen. Als sich unsere Wege trennten haben wir Lemon und Ricky dann die Zeit gegeben um sich was näher kennen zu lernen. Zu unserer Überraschung hat sich Lemon voll in Ricky verliebt, er wollte sie garnicht mehr in Ruhe lassen und leckte ihr die Lefzen. Dann haben wir noch Katrin mit Prinz getroffen und Lemon hat nicht mal mehr gebellt. Lemon haben wir dann mit zu mir nach Hause genommen. Ricky hatte kaum 5 Minuten Ruhe. Lemon leckte ihr die ganze Zeit das Ohr ab und Ricky guckte uns immer nur total hilfe suchend an. echt süß!  

     

Am Nachmittag waren Benny, Andrea, Jürgen und ich wieder die einzigen bei den Hunden. Kein Tierpfleger war da, nur wir vier Ehrenamtlichen. Als Andrea, Benny und ich nach oben auf dne Berg zu den Ausläufen gingen, entdeckten wir das einer der Tierheimhühner in einem der Ausläufe saß. In dem Auslauf waren Jess, Arras und Lea. Die Hunde hat das Huhn noch nicht bemerkt. Wir leinten die Hunde an und das Huhn holten wir aus dem Auslauf. Wir waren gerade wieder aus dem Auslauf und hatten die Hunde wieder abgeleint, als das Huhn wieder in den Auslauf flog. Diesmal hatte Arras es aber bemerkt. Benny und ich sidn sofort rein, aber Arras hatte das Huhn schon in der Schnauze. Benny hat Arras angeschrieen und als er nicht reagierte schlug er ihn mit der Hand auf die Schnauze. Arras öffnete das Maul und das Huhn flog vor Leas Kopf. Lea hat aber zum Glück nichts gemacht und das Huhn konnte entkommen. Benny und ich sind dannnoch ca. eine Stunde in dem Auslauf geblieben um zu sehen ob das Hund wieder kommt. Die 3 Hunde sidn echt toll, wir haben die ganze Zeit mit ihnen gespielt und besonders Arras hat mich beindruckt. Er ist wirklich sehr gut erzogen und er hört auf jedes Kommando.

   

Und dann ist etwas passiert was uns alle sehr erschrocken hat. Tequilla war für mich schon immer ein unberechenbarer Hund und ich habe ihm nie getraut. Benny hat Tequilla im Auslauf angeleint und Diana ein paar Meter weiter, damit sie in Ruhe fressen konnten. Ich und Benny standen bei Diana und als Ralf (Gassigänger und ehemaliger Arbeitskollege von Benny), fing Tequilla an zu bellen. Ralf ging auf Tequilla zu, er kannte ihn ja auch weil er schon mehrmals mit ihm spazieren war. Tequilla knurrte und bellte ihn die ganze Zeit an. Ich sagte Ralf das er aufpassen soll, aber Ralf streichelte Tequilla trotzdem kurz an der Schulter und plötzlich schnappte Tequilla zu. Ralf konnte rechtzeitig seinen Arm weg ziehen, aber Tequilla gab nicht auf und schnappte noch ein paar Mal nach ihm. Fast hätte er Ralf in die Wade gebissen. Ich möchte mir garnicht vorstellen was passiert wäre wenn Tequilla nicht angeleint gewesen wäre. Als Benny ihn dann 10 Minuten später wieder in die Box gebracht hat, war wieder alles in Ordnung.

08.03.03

Heute sind wir mit Ricky und Lukas 2 Stunden an der Niers spazieren gewesen. Es war super schön und Ricky lief die ganze Zeit ohne Leine. Wir haben auch ganz neue Fähigkeiten von Ricky entdeckt. An der Niers sind nämlich ganz viele Bäume gefällt worden und Ricky ist ein überall drauf geklettert, egal wie hoch es war. Sie ist ein richtiger Kletterkünstler. Lukas haben wir auch versucht zu animieren, aber ihn mussten wir auf einen Baumstamm tragen, da er ja auch starke Rückenprobleme hat.

     

07.03.03

Heute sind Benny und ich mal ins Tierheim Moers gefahren um meinen Patenhund Panther mal zu besuchen. Vom Tierheim selber bin ich sehr enttäuscht. Es ist sehr klein und die Leute dort sind nicht gerade freundlich oder hilfsbereit.panther konnte ich nirgendwo finden und das Personal sagte das sie glauben das er spazieren ist. Als wir um halb 6 wieder fahren wollten, kam uns Panther mit seinem Gassigänger entgegen. Ich aheb den Mann angesprochen und er war sehr nett. Panther ist echt ein klasse Hund. Er hat mir sofort durchs Gesicht geleckt und war total freundlich uns gegenüber. Wir haben uns dann noch etwas mit dem Mann über panther unterhalten und dann hat er ihn in die Box zurück gebracht. Benny und ich ahben uns dann noch etwas vor seine Box gesetzt, aber leider konnten wir nicht mehr mit ihm spazieren gehen, da das Tierheim um 18 Uhr schliest. Leider habe ich keine Fotos von Panther gemacht, aber wir haben uns vorgenommen, das wir Panther bald wieder besuchen fahren und dann auch mit ihm spazieren gehen werden. 

03.03.03

Heute hatten wir Diana den ganzen Tag bei mir zu Hause. Da das Tierheim am Rosenmontag geschlossen hat und Diana`s Interessenten die Karnevalstage nicht ins Tierheim kommen, nutzen wir natürlich die Zeit mit ihr. Erst sidn wir zu mir gefahren, wo meine Mutter Diana freudig begrüßte. Sie hatte sie ja auch schon lange nicht gesehen. Als wir dann nach oben gingen, sprang Diana vor Freude die ganze Zeit rum. Es ist schön zu sehen, das sie uns vielleicht auch etwas vermisst. Nachdem die Hunde erst mal eine Stunde nebeneinander geschlafen haben, sind wir dann mit den beiden spazieren gewesen. Wir haben sie wieder ohne Leine laufen lassen udn Diana ist so schnell über die Felder gelaufen, das man garnicht so schnell gucken konnte. Sie war bestimmt schon lange nicht mehr ohne Leine, weil sie es auch eigentlich nicht darf, udn jetzt scheint sie es ausgenutzt zu haben. Ricky und Diana haben total wild gespielt udn es war einfach unmöglich davon Fotos zu machen. Unterwegs hat Ricky auch noch einen Ball gefunden, der noch vom Karnevalszug über geblieben ist. Den musste sie natürlich noch mitnehmen. Als wir dann wieder zu Hause waren, war erst mal ganz lange schmusen angesagt. Und die beiden haben jeweils einen Kauknochen gefressen. Es ist wahnsinn wenn man sieht, das sie absolut nicht futterneidisch aufeinander sind. Als Ricky als Erste fertig war, legte sie sich einfach neben Diana. Der Tag mit Diana ging leider viel zu schnell um. Der heutige Tag hat mir mal wieder gezeigt, wie sehr Ricky und Diana aneinander hängen, es ist so süß wenn sie sich gegenseitig putzen und es wird sehr schlimm für uns alle werden, wenn wir sie bald trennen müssen. 

       

02.03.03

Heute sind sich Hans-Georg und Ricky zum ersten Mal begegnet. Ich weiß bis jetzt nicht was ich davon halten soll. Ich glaube Ricky ist eher verträglich mit Hündinnen als mit Rüden. Als Hans-Georg Ricky beschnüffeln wollte knurrte sie, beide wedelten jedoch mit dem Schwanz aber die Rückenhaare waren bei beiden aufgestellt. Ich weiß nicht ob es wegen der Aufregung war. Abends haben wir sie dann noch mal getroffen. Ricky hat diesmal nicht geknurrt. Aber Ricky ist dann ganz komisch, irgendwie total aufgeregt. Und Hans-Georg wollte sie besteigen. Ich denke das sich ihr Hormonhaushalt immer noch nicht richtig eingependelt hat und wir werden Ricky deshalb auf jeden Fall Ende April kastrieren lassen.

01.03.03

Heute hatten wir wieder super schönes Wetter und wir haben es natürlich sofort ausgenutzt, um einen langen Spaziergang zu machen. Cora haben wir auch gleich mitgenommen. Wir sind eine Stunde mit Cora und Ricky unterwegs gewesen. Cora war anfangs etwas faul und Ricky und ich mussten immer anhalten um auf Benny und Cora zu warten. Als wir dann an einer freien Wiese kamen, haben wir Cora auch mal von der Leine gelassen und siehe da, sie wurde auch mal was schneller. Ricky lief jja sowieso die meiste Zeit ohne Leine, obwohl es mit dem hören immer noch nicht so gut klappt wie wir es uns vorstellen, aber es wird von mal zu mal besser.

 

Als wir dann um halb 4 im Tierheim ankamen, drückte uns Andrea sofort einen Hund in die Hand und sagte das wir mal mit ihm gehne sollen. Sie hatte da keine Lust drauf da er sehr anstrengend ist. Er ist neu im Tierheim und heißt auch Benny und er ist ein Mischling. Frau Clayton-Schulze, eine Frau vom Vorstand wollte mit Missy gehen, aber Missy wollte nicht alleine gehen, deshalb sidn sie mit uns gegangen. Die 2 haben sich auch ganz gut vertragen. Benny war wirklich sehr anstrengend, er zieht nur an der Leine und ist absolut nicht erzogen. Nach der Stunde Gassi gehen war Benny fix und fertig, weil er ihn gehalten hat.

 

Aber Benny musste ich dann noch mal mit gassi gehen quälen, da Diana auch da war und wir müssen jede Minute mit ihr nutzen, die wir kriegen können. Ricky und Diana haben sich natürlich wieder total gefreut sich zu sehen und haben wieder nur gespielt.

 

26.02.03

Am Sonntag sind bei mir neue Nachbarn eingezogen. Als wir mit Ricky aus der Tür kamen schrie der Mann plötzlich "Stop" und kam auf uns zu. Ricky knurrte ihn an aber das hat ihn garnicht interessiert und nahm Ricky in den Arm. Er meinte das er diese Rassen liebt und selber einen Pit Bull hat. Heute sind Benny und ich dann mal rüber gegangen um den dicken zu sehen. Es ist wirklich ein ganz klasse Hund. Er ist braun-weíß, größer asl Ricky und etwas zu dick. Und er heißt Hans-Georg. Kaum zu glauben aber wahr. Er hieß aber nicht immer so. Ursprünglich hieß er Schorchi. Auf diesen Namen hat er nie gehört. Als dann mal ein Bekannter aus Spaß zu ihm sagte "Hans-Georg, sitz" saß er. Und seitdem hört er auf diesen Namen. Die Kinder nennen ihn Bulli, jedenfall die ganz kleine. Als er mich gesehen hat, ist er auf mich zu und hat mir durch`s ganze Gesicht geschleckt. Wir hoffen das sich Ricky und Hans-Georg vertragen, denn gemeinsame Spaziergänge sind schon geplant.

24.02.03

Heute hatte ich Besuch von meiner Lehrerin im Kindergarten bekommen. Da ich moment ein Projekt zum Thema "Mit Tieren leben" mit den Kindern durchführe, habe ich meine Ratte Sky an diesem Tag mitgenommen. Sky hat sich super verhalten und hat sich von jedem Kind anfassen lassen. Ich bin echt froh sie zu uns geholt zu haben. 

 

22.02.03

Als wir heute ins Tierheim kamen, wurden wir freudig von Diana begrüßt. Benny und ich waren total überrascht, weil sie eigentlich nie während der Öffungszeiten da ist, da die Interessenten sie jeden Tag mitnehmen. Aber heute sidn sie nicht gekommen. Die Chance haben wir natürlich sofort genutzt um mit Diana und Ricky spazieren zu gehen. Ricky und Diana haben sich total gefreut sich wieder zu sehen. Sie haben sich angesprungen und wollten direkt toben. Immerhin hatten sie sich seit dem 12.01.03 nicht mehr gesehen. Wir sind dann 2 Stunden spazieren gewesen und Diana war total aufgedreht, sie forderte sogar Benny zum spielen auf, von Ricky ganz zu schweigen. Normalerweise ist Ricky die dominantere beim Spielen, aber diesmal lag Diana ganz weit vorne. Die beiden waren richtig gut drauf, sie haben sich auch die ganze Zeit im Gras gewälzt. Mir ist heute mal wieder klar geworden, das es wahrscheinlich heute einer der letzten Male war, wo wir 4 zusammen sein konnten. Vielleicht war es sogar das letzte Mal. Ich habe jede Sekunde mit Diana genossen und ich werde die Bilder von heute immer in Erinnerung behalten.

          

Außerdem war Tommy heute wieder mal zu Besuch. Er ist zusammen mit seiner Mama Missy spazieren gewesen und anschließend hat er sich mit Shila angefreundet. Shila gehört einem ehemaligen Arbeitskollegen von Benny, der auch immer zum Gassi gehen ins Tierheim kommt. Tommy hatte auch eine kleine Wunde am Bein, er wurde nämlich von einem Westhighland Terrier gebissen. Aber es sind ja immer die bösen Kampfhunde!!!

 

Und vor ein paar Tagen sind im Tierheim Meerschwienchenbabys und Kaninchenbabys geboren worden. Die kleinen sind ja soo süß, hier der Beweiß:

    

16.02.03

Heute hatten wir super gutes Wetter. Wir waren so richtig motiviert lange Spaziergänge zu machen. erst sind wir lange mit Ricky unterwegs gewesen und als wir im Tierheim waren, sind wir dann mit Grey über eine Stunde draußen gewesen. Grey ist draußen eigentlich total problemlos, außer das man bei ihm bei anderen Hunden aufpassen muss. Aber man kann ihn trotz seiner Größe sehr gut halten, da er gut bei Fuß geht. Er ist ein wunderschöner Kerl, aber er wird bestimmt noch länger im Tierheim bleiben müssen.

 

Und eine gute Nachricht habe ich auch. Spike`s Interessenten sind heute da gewesen und sidn fast 2 Stunden mit ihm spazieren gewesen. Die Leute waren sehr nett und sie kennen sich mit großen Mischlingshunden aus. Sie wollten Spike garnicht mehr hergeben und haben ihn deshalb direkt zur Probe mitgenommen. Ich denke er wird bei ihnen bleiben! *freu :-)

  

15.02.02

Heute waren wir eine große Runde mit Spike spazieren. Ihm geht es seid ein paar Monaten sehr schlecht. Bei ihm sieht man jeden einzigen Knochen, weil er sehr unter dem Tierheimbedingungen leidet. dabei ist er echt ein Schatz und ich kann es nicht verstehen warum er noch nicht vermittelt ist. Er ist zwar sehr groß, aber er ist sehr gut erzogen und geht sehr schön bei Fuß an der Leine. Das einzige worauf wir achten mussten waren andere Rüden, ihnen gegnüber zeigt er das er sie nicht so toll findet. aber ansonsten ist der süße Spike ein Traumhund. Und morgen kommen Interessenten für ihn. Ich drücke ihm alle verfügbaren Daumen!

  

09.02.02

Heute waren Andrea (eine Ehrenamtliche), Benny und ich alleine in der Hundeabteilung des Tierheims. Die 3 Tierpfleger konnten nicht kommen. Stefan hat sich die hand gebrochen, Moni war auf einem Lehrgang und Marko musste einen wichtigen Vertrag unterschreiben. Deshalb rief Marko am Freitag Benny an und fragte ob wir kommen. Er meinte, das wir die einzigen sind, die sich außerhalb des Personals mit den Hunden am besten auskennt und das er uns vertraut. Wir asgten natürlich zu. Um 15 Uhr waren wir dann im Tierheim. Andrea war schon da. erst haben wir Vermittlungsgespräche geführt und einige Hunde zum spazieren gehen raus gegeben. Um 16.15 Uhr haben Benny und ich dann Futter gemacht und am 17 Uhr war das Tierheim für die Besucher geschlossen. Dann haben wir die Hunde umgesetzt und gefüttert. Es hat alles super geklapp, obwohl die Leiterin zwsichendurch ein bisschen Angst hatte. Immer wnen einer von uns dreien im Büro war, sagte sie irgdenwas was wir eventuell vergessen könnten zum Beispiel das wir die Medikamente nicht vergessen sollen. Und wir haben immer nur gesagt "Rita, mach dir keine Sorgen, es ist alles schon erledigt". Andrea, Benny und ich waren richtig stolz das wir alles so gut hin bekommen haben. Das ist nicht selbstverständlich das 3 ehrenamtliche die ganze Hundeabteilung schmeißen, aber wir haben es geschafft. 

08.02.03

Heute kam ein Mann ins Tierheim und gab in einem Karton 2 Kaninchen ab. Der Mann sagte das seine Frau und das Kind allergisch auf die beiden reagiert haben. Melanie, der Tierpflegerazubi, und ich machten den Käfig für die beiden fertig und untersuchten sie. Mir fiel dann auf das einer der beiden eine große Zahnfehlstellung hatte. Die untersten Zähne ragten fast bis zur Nase. Benny und ich sollten dann sofort mit ihm zum Tierarzt fahren. Auch sollten wir eine Katze wieder mitbringen, die eine starke Kopfverletzung hatte. Bevor wir losfuhren, kam ein Mann mit einer kleinen Kiste ins Tierheim. Er sagte das er eine kleine Ratte im Zug gefunden hat. Benny holte sie raus. Sie war nicht älter als 4 Monate. Sie krabbelte dann auf meine Schulter und blieb dort eine ganz Zeit sitzen. Als ich sie in den Käfig setzen wollte hat sie sich total gewährt. Also entschieden wir uns sie mit zum Tierarzt zu nehmen. Beim Tierart angekommen, mussten wir erstmal warten. Dann kam ein anruf aus dem Tierheim. Ein Dackel sei von der Feuerwehr gebracht wurden, der wahrscheinlich Dackellähmung hat. Benny musste also zurück fahren und den dackel holen. Ich bin während dessen mit dem Kaninchen in den Behandlungsraum. Die oberen Zähne waren so lang das sie fast in den Hals wuchsen. Die Tierarzthelferin hielt es fest. Ich musste ein Platikstäbchen festhalten was in sein Maul gesteckt wurde und die Tierärztin hat dann die Zähne abgeschliffen. Das Gerät sah aus wie eine kleine Kreissäge. Dann habe ich im Wartezimmer auf Benny gewartet. Plötzlich drückte mir die Interessentin von Charly mir Charly auf den Arm. Sie meinet ich komme ja vom Tierheim und könne ihn ja wieder mitnehmen. Sie ist nähmlich mit ihm beim Tierarzt gewesen, weil sie genau wissen wollte was er für eine Krankheit hat. da seine Hauterkrankung wahrscheinlich ansteckend ist, hat sie ihn mir in die Hand gedrückt, anstatt in selber ins Tierheim zurück zu bringen. dann kam Benny mit dem Dackel. ihn konnte man nicht anfassen, weil er schnappte. Er bekam dann einen Maulkorb um und bei ihm wurde wirklich eine art Dackellähmung festgestellt. Dann kam die Katze noch dazu, die wir wieder mitnehmen sollten. Und wir fuhren mit Charly, dem Dackel, dem Kaninchen und der Katze zurück. Und während der ganzen Zeit saß die Ratte auf meiner Schulter und hat geschlafen. Benny und ich konnten sie dann auch nicht im Tierheim lassen und so haben wir ein neues Familienmitglied. Wir haben sie Sky getauft udn Ricky findet sie anscheinend auch ganz klasse. Sie will sie die ganze Zeit ablecken. Ich bin da aber noch was vorsichtig.

       

 

26.01.03

Heute waren Benny und ich im Tierheim Düsseldorf. Heute hatten sie Hundevermittlungstag, da das Tierheim mit 183 Hunden total überfüllt ist. 50 Hunde mussten schon in einer Pflegestelle untergebracht werden. Von all diesen Hunden sind 90 Listenhunde. Aber es sind alles ganz tolle Hunde und ich habe mich auch in den ein oder anderen verliebt und mitnehmen könne. Aber da wir noch nicht genau wissen was mit Diana ist, möchten wir noch nicht über einen anderen Hund nachdenken. Das Tierheim Düsseldorf ist eines der schönsten und größten Tierheime die ich je geshen habe. Da sie so überfüllt sind übernimmt das Tierheim die Verhaltensprüfung, den Sachkundenachweis, 1 Jahr Versicherung (Haftpflicht), 1 Jahr Trockenfutter, 5 Stunden Hundeschule, 1 Gutschein für die Erstausstattung, 1 Informationsbuch über die jeweilige Rasse und man muss keine Vermittlungsgebühr bezahlen. Wer den tollen Hundne dort ein zu Hause geben möchte wendet sich bitte ans Tierheim Düsseldorf. Auch haben wir auch die Auszubildende aus unserem Tierheim dort getroffen.

Um 15 Uhr sind wir dann in unser Tierheim gefahren. Wir wurden auch direkt freudig von Tommy begrüßt. Er war nämlich zu Besuch da. Er hat sich sofort mit Cindy angfreundet, die im Auslauf saß. Ich kann immer wieder von diesem Hund schwärmen und ich hoffe das es bald mit unserem gemeinsamne Spaziergang klappt!

      

 

25.01.03

Nach dem misslungenen Tag von gestern, hatte ich eigentlich nicht wirklich Lust heute ins Tierheim zu fahren. Diana hätten wir ja sowieso nicht mit nach Hause nehmen können, da die Interessenten sie von 10 bis 17 Uhr zu Hause hatten. Aber ich habe an die anderen Tiere gedacht, die uns auch brauchen. Deshalb haben wir Chester von 10 Uhr bis 15 Uhr zu Hause gehabt. Chester ist wirklich ein ganz süßer, obwohl ich Dackel ja eigentlich garmicht mag, aber er ist ganz anders. Im Haus war er auch total klasse, aber es war ein wenig anstrengend da Ricky wahrscheinlich heiß wird und Chester wollte die ganze Ziet auf sie drauf. dann waren wir noch kurz mit Chester in der Stadt und er hat sich echt klasse verhalten, obwohl es wirklich super voll war. Für mich ist er ganz außergewöhnlich!

      

Im Tierheim haben wir dann eine nicht sehr schöne Erfahrung gemacht. Marko kam plötzlich mit Händen voller Blut zu uns und erzählte das Missy und Lukas sich gebissen hätten. Ich konnte das garnicht glauben, weil die 2 immer in einem Auslauf zusammen sind und ich auch schon Jahre kennen. Aber Lukas hatte sich tatsächlich in Missy verbissen. Marko konnte Lukas nur mit einem Wasserschlauch von Missy runter bekommen. Missy brachten wir sofort in den Arztraum. Sie hatte einige offene Wunden und sie lief nur noch auf 3 Beinen. Am Auge hatte Lukas sie schwer getroffen. Sie musste sofort zum Tierarzt. Dann haben Benny, Jürgen und ich Lukas untersucht. Er hatte nur wenige kleine kratzer, die wir mit Spray behandelten. Es stellte sich dann raus das Missy an einigen Stellen genäht werden musste und Tropfen für ihr Auge bekommen muss.

   

Um 17 Uhr brachten Dianas Interessenten Diana wieder. Als die Leute weg waren bin ich zu Dianan in die Box. Ich kann garnicht beschreiben was ich da gefühlt habe. Ich hatte sie eine Woche nicht gesehen und sie hat sich so gefreut als hätten wir und uns Monate lang nicht gesehen. Ich habe sie dann einfach ganz lange in den Armen gehalten und mit ihr geschmußt und gweint. Ich weiß ja nicht wie oft ich noch die Möglichkeit haben werde so mit ihr zusammen zu sein. Benny kam dann auch noch dazu und wir verbrachten ganz viel Zeit mit unserer Maus. Vielleicht ist es einer der letzten Tage mit ihr gewesen!

  

24.01.03

Benny und ich haben uns so auf das Wochenende gefreut. Wir haben uns extra ein Auto gemietet, da Benny`s Auto zur Zeit kaputt ist, um ins Tierheim zu fahren. Doch die Freude war nicht von Dauer. Wir gingen im Tierheim als erstes ins Personalzimmer um Ricky dort hinzubringen. Dort saßen Marco und Jürgen. Marco guckte uns nur an und sagte:"Ich sag es euch jetzt direkt. Nina ist heute morgen eingeschläfert wurden." Es war für mich wie ein Schlag ins Gesicht. Ich konnte erst garnichts mehr sagen und habe dann nur noch geweint.

Eigentlich war der Tag da schon für mich gelaufen. Aber es sollte weiter gehen. Marko erzählte das die Interessenten Diana 100% nehmen. Sie haben sich extra eine Wohnung gesucht und die Erlaubnis vom Vermieter erhalten. Bneny und ich haben unsere Sachen gepackt und sind gegangen. Ich hätte es dort nicht länger ausgehalten. Zu Hause habe ich nur geweint. 

20.01.03

Heute waren die Interessenten von Diana wieder da. Sie haben Diana von 10 Uhr bis 17 Uhr mit genommen. Wie es gewesen ist, weiß ich leider nicht, da wir um 16 Uhr wieder fahren mussten. Da Diana nicht da war, haben wir Charly von 10-15 Uhr mitgenommen. Charly ist echt ein ganz süßer, aber auch ein Sturkopf. Er geht zum Beispiel auch nicht gerne spazieren. Er setzt sich einfach hin, wenn er keine Lust mehr hat zu gehen und dann muss man ihn tragen. Bei mir zu Hause ist er erstmal durch`s ganze Haus geflitzt. Und dabei muss man sagen, das der Kleine richtig schnell ist und ich bin die ganze Zeit hinter ihm her gelaufen. Er ist immer von eine Ecke in die andere. Irgendwann hat er sich dann ein Plätzchen gesucht, wo er sich dann hinlegte. Mit Ricky gab es auch kein Problem, obwohl ich fast glaube das sie ein wenig Angst vor ihm hatte. Wenn er hinter ihr war hat sie immer nach hinten geschaut und schnell wieder weg geguckt und zu Hause ging sie ihm erst auch aus dem Weg. Charly ist ein Traum von einem Hund und ich hätte ihn sofort genommen, wenn ich die Möglichkeit hätte.

          

19.01.03

Heute haben Benny und ich für Ricky einen neues Körbchen gekauft. Eigentlich wollten wir erst eins für die neue Wohnung kaufen, aber wir haben uns sofort in das riesige Teil verliebt. Dadrin haben sogar 2 Hunde genug Platz. Und da Ricky im Moment in ihrer Zerstörungsphase ist, wenn sie alleine ist hat sie es zur Einweihung erst mal kaputt gemacht. Man kann es aber noch nähen.

 

12.01.03

Heute haben Benny und ich einen Hund abgeholt der in ganz erbärmlichen Zuständen gelebt hat. Der Schäferhund war in einem sehr schlechtem Zustand, sein Fell war sehr verklebt und er konnte kaum gehen. Auch ist er von Räudemilben befallen. Er lebte in einem kleinen Garten und wurde nur sehr selten von seinen Besitzern versorgt. Ein Nachbar machte die Polizei darauf aufmerksam. Im Garten hatte er eine sehr kleine Hütte stehen und als ich dort reinging, traf mich fast der Schlag. Alles war voller Kot und es war stockdüster. Das Wasser war eingefroren und das Körnerfutter was als sein Futter dienen sollte, ebenso. Der Hund selber ost super lieb, hatte aber anscheinend wenig soziale Kontakte. Er hatte sogar Angst davor als wir ihm die Leine anlegen wollten. Im Tierheimauto habe ich ihm erstmal ein paar Leckerlies gegeben. Ich verstehe es nicht, wie manche Menschen den Tieren so etwas antun können.

   

Auch waren Diana`s Interessenten heute wieder da. Diana ist aber wieder nur ein kleines Stück mit ihnen gegangen.

11.01.03

Heute haben uns meine Freundin Yvonne und ihre Freundin Claudia aus Bielefeld besucht. Wir sind mit ein paar Hunden aus dem Tierheim spazieren gewesen, dann sind wir zu mir nach Hause gefahren und anschließend haben wir noch einen Rundgang durch`s Tierheim gemacht. Es war ein richtig schöner Tag und es hat mich gefreut sie wieder zu sehen. Mehr über diesen Besuch könnt ihr hier lesen.

   

Heute waren leider auch die Interessenten von Diana wieder da. Wir sind zu diesem Zeitpunkt auch mit Ricky raus gegangen und Diana wollte natürlich sofort zu uns. Weit ist sie auch nicht mit den Leuten gegangen. Ich finde sie auch nicht so toll. Meine Maus hat was viel besseres verdient. :-(

 

10.01.03

Ich will es noch garnicht glauben, aber Diana hat Interessenten. Als Stefan mir das heute mitteilte, hatte ich das Gefühl als würde mir jemand ein Messer ins Herz stechen. Ein junges Päarchen war mit ihr draußen und möchten sie haben. Ich habe heute nur geheult und hoffe das es nicht so weit kommt. Ich liebe diese Hündin einfach zu sehr um sie loszulassen. 

06.01.03

Heute hat es das erste mal richtig geschneit. Naja, es hat jedenfalls so sehr geschneit das der Boden mit Schnee bedeckt war. Und das ist für Mönchengladbach schon viel. Das mussten wir natürlich ausnutzen und wir sind mit Ricky und Diana spazieren gewesen. Ricky wälzte sich immer wieder im Schnee, aber Diana tat so als wäre er garnicht da.

       

01.01.03

Heute waren wir mal eine Stunde mit Gloria draußen. Die hat sich riesig gefreut. Jedoch muss man wenn man mit ihr spazieren geht immer aufpassen, ob irgendwo Kinder kommen oder andere Hunde. Oft treffen wir Hundehalter die ihren Hund einfach nicht anleinen, obwohl sie sehen das wir unseren Hund extrem kurz halten. Das finde ich echt unmöglich, es muss erst was passieren bevor die Leute mal was tun. Heute kamen uns 3 Kinder entgegen, die so ca. 12 Jahre alt waren. Gloria fixierte sie schon vom weiten und zog zu ihnen. Es ist nicht immer einfach mit ihr, aber zu ihren Leuten ist sie wirkluch ein Schatz.

   

Anschließend waren wir noch mit John-Boy draußen. Da er absolut stubenrein ist macht er nämlich nicht in seine Box.

   

31.12.02

Heute waren wir mal wieder mit Lukas und Ricky spazieren. Aber es war ein wenig anstrengend, da alles matschig war und Ricky und Lukas haben total stark an der Leine gezogen. deshalb sind benny und ich oft ausgerutscht und waren am Ende viel dreckiger als die Hunde. Auch haben wir ein paar Videoaufnahmen von den beiden gemacht.

Um halb 8 mussten wir dann in der Hundepension Coenen auf die 8 Hunde aufpassen. Duffy, die Dobermannhündin, kam zu den anderen 3 in den Keller. Artos, der Schweizer Sennenhund, zitterte total und hatte schon den ganzen Tag über Angst. Er hatte noch nicht mal was gefressen. Die anderen 3 im wintergarten waren eigentlich sehr entspannt. Ricky kam mit uns ins Wohnzimmer. Als es dann anfing um 12 Uhr zu knallen, hörte man Duffy aus dem Keller bellen. Bei Artos haben wir gedacht, das er jeden Moment zusammen bricht vor Angst. Jo, der Malinoi, lag zitternd in einer Ecke. Zorro, der braune Dobermann, fiepte ein wenig, aber zitterte nicht. Und Bobby, der schwarze Dobermann, hatte garkeine Angst, er bellte nur die ganze Zeit. Und der Graupapagei der bei uns im Wohnzimmer war, machte die ganze Zeit die Hunde nach. Ricky hat auch Angst. Beim ersten Knall ist sie aufgesprungen und hat gebellt und dann hat sie nur noch gezittert. Um viertel nach 1 kamen die Leute dann wieder. Die Fotos sind leider sehr schlecht.

          

30.12.02

Heute haben Benny, Ricky und ich meine Freundin Yvonne und unsere Patenhunde im Tierheim Bielefeld besucht. Ich habe mich super darauf gefreut und ich habe es nicht bereut die weite Fahrt auf uns genommen zu haben. Mehr über diesen tollen Tag findet ihr auf der Seite "Besuch in Bielefeld". Aber hier noch einige Fotos:

      

29.12.02

Heute hing im Tierheim ein Aushang, das jemand einen Hundesitter für Silvester sucht. Da Benny und ich Silvester sowieso zu Hause bleiben wollten, um zu wissen wie Ricky auf das Feuerwerk reagiert, riefen wir bei den Leuten an. Benny und ich haben eigentlich damit gerechnet, das wir auf einen Hund aufpassen müssen, aber der Mann sagte das er einen Tierpension hat und wir auf 8 Hunde aufpassen müssten. Dafür würden wir auch 100 Euro bekommen. Abend sind wir dann mal dort hingefahren um uns die Hunde mal anzusehen. Wir wurden sofort von einer Dobermannhündin begrüßt, die aber, wie sich herausstellte, nicht so ganz einfach ist. Dann sind im Wintergarten 2 weitere Dobermänner, 1 Malinoi und ein Schweizer Sennnenhund. Und im Keller sind ein Labrador, ein Cocker Spaniel und ein Zwergschnauzer. Wir sagten zu und Ricky können wir auch mitnehmen. Wir werden sehen wie der Abend wird.

26.12.02

Heute hatten Benny und ich endlich mal Zeit um mal mit anderen Hundne aus dem Tierheim spazieren zu gehen. Denn normalerweise machen wir es so, das wir Diana um 10 Uhr holen und sie um drei wieder zurück bringen. da aber um 3 Uhr die Besucher kommen, kann man mit den anderen Hundne nicht spazieren gehen. Im Moment hat das Tierheim aber für Besucher nicht geöffnet und wir konnten erst Diana mitnehmen und anschließend sind wir eine Stunde mit Ricky und Spike spazieren gegangen. Die beiden haben sich natürlich wieder super verstanden, obwohl Spike etwas anstrengend ist, weil er so stark an der Leine zieht. Und da es eine Stunde vorher stark geregnet hat, war alles matschig. Dementsprechend sahen Bneny und ich danach auch aus. aber die Hunde hatten ihren Spaß.

  

Als wir dann im Tierheim ankamen, sah Missy uns so traurig an. Da sie heute noch nicht spazieren war, gingen wir noch mal mit ihr raus. Ricky konnten wir jedoch nicht mitnehmen, da die zwei sich absolut nicht leiden können. Missy ist eine richtig süße Maus und ich hoffe das sie irgendwann ein tolles zu Hause findet, denn sie hat es wirklich verdient.

Und Ricky hat sich in dieser Zeit ihre Streicheleinheiten bei Stefan geholt.

 

22.12.02

Heute hat das Tierheim zwei Pensionhunde bekommen. Dies ist eigentlich nicht besonderes, aber diese 2 sind total klasse. Es sind zwei 5 Monate alte Schäferhundwelpen, die später mal 1a Zuchthunde werden sollen. Sie heißen Aline und Akino und sie sind total wibelig und halten keine Sekunde still. 5 Tage bleiben sie im Tierheim, dann werden sie wieder abgeholt.

     

21.12.02

Heute sind 4 süße Hunde aus Portugal im Tierheim angekommen. 3 Welpen namens Anouschka, Bingo und Ze, und ein Jack Russel Terrier namens Clem. Die 4 sind erst mal in den Raum neben dem Büro gekommen, zusammen mit den Bürohunden Pedro, Greta und Speedy. Das war vielleicht ein Getümmel. Jeder wollte gestreichelt werden und der ein oder andere brummte sich auch schon mal an. Es kam auch zu einer kleineren beißerei zwischen Speedy und Clem, die Benny aber schnell beendete. Dann brachten Benny und ich jeden einzelnd in die Katzenküche, wo sie erst mal was zu fressen bekamen. Auf dem unteren Foto sieht man Clem, Anouschka, Bingo und Pedro. Und daneben nochmal Clem mit Bingo.

    

14.12.02

Heute hatten wir im Tierheim um 15 Uhr Weihnachtsfeier. Um ca. 16 Uhr ging plötzlich das Tierheimtelefon. Es war die Polizei, die wollte das jemand eine katze abholen kommt, deren Besitzerin verstorben ist. Benny und ich erklärten uns sofort bereit die Katze abzuholen. Als wir dort ankamen, kam ein Mann von der Krippo zu uns und sagte das wir nur mich hoch kommen sollen wenn wir keien empfindliche Nase haben. Ich bin dann vorsichsthalber untengeblieben und das war auch ganz gut so. Benny erzählte mir das es in der Wohnung so gerochen hat, als hätte die Frau dort 2 Wochen schon gelegen. Und überall war katzenkot verteilt. Die katze selber war aber super süß und zutraulich. Als ich sie sah musste ich sofort an die Katze meiner Schwester denken, da sie ihr sehr ähnlich sieht. Als wir im Tierheim ankamen, haben die Auszubildende und ich die Erstuntersuchung vorgenommen. Ich durfte der süßen auch einen Namen geben und ich nannte sie Sternchen, so wie die Katze meiner Schwester.

 

14.12.02

Heute hat ein Mann im Tierheim angerufen, der ein ein kleines Schwein im Feld gefunden hat. Das Schwein ist ihm bis zu Hause hinterher gelaufen. Er brachte das kleine Schweinchen dann zu uns. Es wurde Christa getauft und anfangs war es sehr ängstlich und quetschte sich in eine Ecke. Aber als wir dann mit Reis, Hünchen und Haferflocken kamen, wurde es ganz zutraulich und konnte garnicht genug bekommen. Christa machte dann auch erste Bekanntschaften mit Hunden. Und Susi und Speedy machten das erste Mal Bekanntschaft mit einem Schwein. Susi und Christa haben am Ende sogar aus einem Napf gefressen. Das war echt ein süßes Bild. Abends wurde Christa dann von der Tochter, der 1. Vorsitzenden des Tierheims abgeholt. die haben nämlich vor kurzem schon einmal ein Schwein mit nach Hause genommen.

    

Abends waren wir dann noch bei Katrin eingeladen. Katrin möchte gerne Prinz übernehmen und wartet nur noch auf die Erlaubnis des Vermieters. Es war ein richtig gemütlicher Abend, obwohl Ricky erst mal zur Begrüßung auf Katrin`s teuren Teppich gepinkelt hat. Das war vielleicht peinlich. Wir waren aber nicht die einzigen die da waren, da es ja auch ein Austauschabend sein sollte. Die Gassigängerin von Raoul, die Gassigängerin von Missy, der Gassigänger von Rocko, die Gassigänger von Henry, die Gassigängerin von Xana, eine Tierpflegerin und die Tierheimleiterin waren auch anwesend. Erst haben wir gegessen und dann viel erzählt. Zum gutem Schluß haben wir uns noch Ricky`s Wesenstestvideo angesehen. Und Ricky hat sich ansonsten auch total klasse verhalten, obwohl es fast alles Leute waren die sie nicht so gut konnte. Darüber habe ich mir schon etwas gedanken gemacht, aber sie ging zu jedem hin und lies sich streicheln.

 

08.12.02

Heute waren wir zu Besuch bei Tommy, um uns das Video von Ricky`s Wesenstest abzuholen. Ich kann es tausendmal wiederholen, Tommy ist einfach spitze. Er begrüßte uns schwanzwedelnd und während der ganzen Stunde die wir da waren, saß er bei uns und schleckte uns ab. Ich liebe diesen Hund, er ist einfach spitze und er hat ein gutes zu Hause. Am Samstag treffen wir uns gemeinsam zum spazieren gehen. Ich freue mich schon total meinen Dicken wieder zu sehen.

     

30.11.02

Heute war der Tag an dem Ricky ihren Wesenstest hatte. Und wir glauben es selber noch garnicht, denn Ricky braucht nie wieder einen Maulkorb tragen und kann im Feld wieder mit anderen Hunden toben. Wir sind super stolz auf unsere dicke Maus. Ich werde auf meiner Homepage bald mehr über diesen Tag berichten.

29.11.02

Heute waren ich seit Samstag endlich mal wieder im Tierheim. Wir haben einige neue Hunde bekommen und in einen habe ich sofort verliebt. Spike, ein American Staffordshiremischling. Echt ein süßer Kerl. Außerdem waren Benny und ich heute bei der Polizei einen Malteser abholen. Sie ahben ihn mitgenommen, weil sein Frauchen kurzfristig ins Krankenhaus musste. Er heißt Jerry und während der Autofahrt hat er die ganze eit auf meinem Schoß geschlafen. Seine Fellpflege ließ allerdings zu Wünschen übrig.

24.11.02

Heute waren leute von der Bildzeitung im Tierheim. Sie wollten einen Bericht über außergewöhnliche Ehrenamtliche schreiben. Die leute vom Tierheim haben sofort an Benny gedacht, da er ja nicht wirklich so aussieht als würde er ehrenamtlich im Tierheim helfen. Sie waren fast anderthalb Stunden da und haben viele Fotos von Benny und auch von Ricky gemacht. Leider war ich nicht dabei, da mich eine Magen-Dram Grippe erwischt hat. Ricky hat mich jedoch ganz super gepflegt und ich kann meine beiden Lieblinge dann vor Weihnachten in der Bildzeitung bewundern.

23.11.02

Heute sind wir ins Tierheim gekommen und wurden gleich mit einer schlechten Nachricht empfangen. Diana musste zum Tierarzt, da sie unabsichtlich schwanger geworden ist. Keiner hat es bemerkt, das sie heiß war, noch nicht mal wir. Im Auslauf lief sie immer mit Tequilla zusammen, einem ganz süßen Staff und dann muss es wohl letzte Woche passiert sein. Deshalb hat sie heute eine Spritze bekommen und ich denke das es so besser ist. Ich bin zwar traurig darüber und hätte gerne gesehen wie die kleinen ausgesehen hätten, aber die Welpen hätten keine Chance gehabt vermittelt zu werden und es wär bestimmt auch nicht schön für sie gewesen im Tierheim aufzuwachsen.

Da Diana heute nicht da war sind wir dann mit Spike und Ricky 2 Stunden spazieren gegangen. Spike ist ein Pit Bullrüde und seit ca. 2 Wochen im Tierheim. Er ist ein richtiger Schatz, obwohl er sehr anstrengend ist, da er tierisch an der Leine zieht und anderen Rüden sollten wir auch besser aus dem Weg gehen.  Mit Ricky hat er sich aber super verstanden.

16.11.02

Leider hat sich heraus gestellt das keiner der 3 Anrufer für Biggi und Benji die richtigen Leute sind. Am Montag jedoch haben Leute aus Thüringen angerufen, die die beiden im Fernsehen gesehen haben. Das Tierheim erkundigte sich über die Leute und diesmal scheint es zu passen. Es ist schon ein älteres Ehepaar, die ein Mehrfamileinhaus besitzen. Unter ihnen wohnt ihre Tochter und über ihnen der Sohn. Gestern wurden die 2 dann abgeholt und machten sich auf die lange Reise nach Thüringen. Heute haben sie angerufen und gesagt das sie sehr glücklich mit ihnen sind und das es den beiden sehr gut geht. Ich bin froh das es ein gutes Ende genommen hat.

10.11.02

Heute war der Tag an dem Biggi und Benji im Fernsehen bei "Tiere suchen ein zu Hause" waren. Benny und ich haben uns bereit erklärt abends den Telefondienst zu machen. Um 18 Uhr waren Benny und ich dann ganz alleine im Tierheim. Ricky war natürlich auch dabei und Sammy, ein Schäferhundmix, der Bürohund. Die beiden haben sich problemlos verstanden, was ich auch nicht anders erwartet hatte. als die Sendung vorbei war kam der erste Anrufer. Es war eine Frau aus Hannover. Sie hat schon einen Hund und wäre bereit eine von beiden aufzunehmen. Der zweite Anrufe war ein Herr aus Tirol, der beide Hunde nehmen würde. Und der dritte und damit auch der letzte Anrufer war eine Frau aus Viersen. Sie hat schon 4 kleine Hunde und wäre bereit Biggi und Benji dazu zu holen. Leider haben sich nur 3 Anrufer gemeldet. Uns persönlich hat die dritte Anruferin am besten gefallen. Das Tierheim wird sich dann bei allen Anrufern melden und dann entscheiden wer die beiden bekommt. Ich hoffe sie haben diesmal mehr Glück.

Biggi; Rechte WDR Benji; Rechte WDR

31.10.02

Eigentlich wollten Benny und ich heute ins Tierheim Moers fahren. Als wir jedoch im Tierheim MG ankamen, wurden wir gebeten noch mit Biggi und Benji spazieren zu gehen und uns was um sie zu kümmern, da sie frisch gebadet und gepudert waren. Heute sind die 2 nämlich zur Aufnahme nach Köln gefahren für die Sendung "Tiere suchen ein zu Hause". In 2-3 Wochen werden die 2 dann dort als Notfall vorgestellt.

28.10.02

Heute war der Tag an dem Cora operiert wurde. Sie wurde morgens um 9 Uhr zum Tierarzt gefahren und um 11.30 Uhr konnten Benny und sein Vater sie schon wieder abholen. Der Tierarzt hat ihr den Tumor mit samt 2 Zitzen entfernt. Der Tumor wird jetzt eingeschickt um festustellen ob er gutartig oder bösartig ist. Auf diesen Befund müssen wir jetzt erst noch warten.

Heute hatten wir auch Diana mal mit bei Benny. Wir wollten mal schauen wie sie auf Katzen reagiert. Zuerst hatte sie voll Angst vor den Katzen und ist immer weg gelaufen. Sie war auch so die ganze Zeit ängstlich und ist deshalb fast überall hin gekrochen. Mit der Zeit ging es aber. Sie lag mit Ricky auf der Couch und es ist mir sogar gelungen Fotos von Ricky, Diana und einer Katze zu machen.

26.10.02

Heute sind wir zum Tierheim Oekoven gefahren. Im Internet habe ich ein paar Hunde gesehen, die mir sehr gefallen haben und ich wollte sie mir mal Life anschauen. Leider konnte ich einige Hunde nur vom weiten sehen, da die Gefahr bestand das ein Baum umfällt und deshalb war der Weg abgesperrt. Das Tierheim Oekoven hat sehr viele Hunde, dafür das es kein großes Tierheim ist. Unser Shakur kommt übrigens auch ursprünglich auch von dort.

21.10.02

Benny hat vor kurzem bei Cora einen "Knubbel" am Hinterlauf entdeckt. Er zeigte es seinen Eltern und die sind mit Cora heute zum Tierarzt gefahren. Er stellte fest das es ein Tumor ist. Am Montag soll sie nun operiert werden und man kann nur hoffen das der Krebs sich nicht schon weit ausgebreitet hat. Ansonsten müsste Cora sofort eingeschläfert werden.

17.10.02

Heute haben wir Nancy besucht. Sie wohnt nun mit einem anderen Hund und 4 Katzen zusammen. Nancy hat sich vom Wesen her sehr verändert bzw. im Tierheim kannte ich sie ganz anders. Demnächst werde ich mehr von diesem Besuch bei den Kontrollen berichten.

12.10.02

Heute haben Benny und ich Laika kontrolliert. Als wir dort ankamen. Laika hat sich total gefreut uns zu sehen. Die Leute waren mir jedoch unsypathisch. Demnächst werde ich einen ausführlichen Bericht bei den Kontrollen über den Besuch schreiben.

11.10.02

Heute haben wir eine Kontrolle bei Jo, einem Staffordshire gemacht. Und ich bin immer noch total begeisert. Ihm geht es sehr gut und er hat sich gefreut uns zu sehen. Die Leute sind auch sehr nett und wir werden dort bestimmt öfter mal hinfahren. Demnächst werde ich einen ausführlichen Bericht bei den Kontrollen bringen.

10.10.02

Heute hatte Ricky das erste Mal Einzelunterricht in der Hundeschule Dogwatchers. Wir trafen uns mit der Hundetrainerin in einem Wald. Die Hundetrainerin heißt Dagmar und ist unserer Meinung nach sehr kompetent. Wir gingen dann im Wald spazieren und sie gab uns viele hilfreiche Tipps. In dieser ersten Stunde wollte sie uns und Ricky erst mal kennen lernen. Für die nächste Stunde sollen wir ihr aufschreiben was Ricky schon kann und welche Begriffe wir für verschieden Sachen haben. Und wir sollen aufschreiben, was wir gerne mit Ricky machen möchten bzw. was sie unserer Meinung nach können sollte. Die Stunden sind jedoch recht teuer. Eigentlich kosten sie 28 Euro, aber da Ricky ein Tierheimhund ist bezahlen wir nur 25 Euro.

07.10.02

Heute haben wir unseren ersten Kontrollbesuch machen können. Wir waren bei Jacky und es war Benny und mir schon ein bisschen unangenehm einfach bei den Leuten ohne Voranmeldung aufzutauchen. Man merkt das den Leuten im ersten Moment das Herz in die Hosen rutscht, auch wenn sie nichts zu befürchten haben. Denn Jacky geht es super und darüber freuen wir uns natürlich sehr.

04.10.02

Heute wollten Benny und ich unseren ersten Kontrollbesuch machen. Wir hatten uns als ersten Hund Jacky ausgesucht. Wir sind sofort nach der Arbeit im Tierheim zu ihm gefahren. Von mir zu Hause aus wohnt er 10 Minuten entfernt. Wir klingelten und sofort kam Jacky bellend an die Tür gestürmt. Da die Tür duchsichtig war, konnten wir ihn gut sehen. Jedoch machte niemand die Tür auf. Wir werden es ein anderes Mal versuchen.

25.09.02

Heute haben Benny und ich endlich unsere Kontrollausweise bekommen. Das heißt das wir ganz offiziel alle unsere Lieblinge aus dem Tierheim in ihrem neuen zu Hause besuchen können und zu schauen ob es ihnen gut geht. Ich denke das wir als erstes unseren Jacky besuchen werden.

26.08.02

Heute waren wir mit Ricky beim Tierarzt, da sie ja so gut für die Rüden riecht. Der Tierarzt meinte das in ihrem Hormonhaushalt was nicht stimmt und gab ihr eine Spritze. Die Spritze muss sie jetzt alle 2 tage bekommen und wir müssen schauen, ob sich was ändert. Aber wir werden sie wahrscheinlich kastrieren lassen, da die Gefahr einfach zu groß ist das sie wieder eine Gebärmutterentzündung bekommt. Daran wär sie im Januar nämlich fast gestorben.

22.08.02

Heute waren wir zum zweiten Mal mit Ricky in der Hundeschule unserer Tierheimleitung. Das erste Mal war am Montag und es war einfach nur toll. Jedoch haben wir dort festgestellt das Ricky wahrscheinlich in einer Dauerranz ist, weil alle Rüden sie besteigen wollten. Deshalb wurde das heute zu einem Problem zwischen einem Leonberger und Ricky. Eric, der Leonberger, wollte Ricky besteigen. Ricky wollte dies aber nicht und wollte ihn wegknurren. Eric hat das aber garnicht gepasst und ist auf sie los. Für einen Moment ist mein Herz stehen geblieben. Zum glück ging Rex dazwischen und versuchet Ricky zu helfen, indem er Ricky Eric anknurrte. Eric ging dann auch ein Stück zurück und Ricky konnte ihm entkommen. Zum Glück haben beide nichts abbekommen.

17.08.02

Heute ist der Tag der Tage. Endlich ist unsere Ricky bei uns. Das es dann doch so schnell gegangen ist, hat mich sehr gewundert. Benny war gestern beim Ordnungsamt und 2 Stunden später bekamen wir das okay Ricky zu uns zu holen. Benny muss nur noch den Sachkundenachweiß innerhalb von 4 Wochen machen. Bis Dienstag ist sie erstmal zur Probe bei uns und dann machen wir den Vertrag fertig. Mein Traum ist wahr geworden.

11.08.02

Heute haben wir es mal mit den Katzen versucht, da Cora absolut nicht spazieren gehen wollte. Wir kamen rein und Cora bellte Ricky an. Benny gab Cora ein Leckerchen und dann verschwand sie wieder auf ihren Platz. Ricky hatten wir einen Maulkorb angezogen, das war sicherer wegen der Katzen. Ricky hat sich natürlich sofort auf die Couch gelegt. Als die Katzen näher kamen, hat Ricky geknurrt, ist aber nicht aufgestanden. Als wir dann wieder gehen wollten, standen wir im Flur und 3 Katzen um Ricky herum und sie hat nichts gemacht, auch nicht geknurrt.

10.08.02

Kaum zu glauben, aber es ist wahr geworden. Ricky wird bald uns gehören. Gestern war eine Interessentin für Ricky im Tierheim und war mit ihr spazieren. Sie wollte sie Ende des Monats auf Probe mitnehmen. Benny und ich waren fix und fertig. Deshalb haben wir noch einen letzten Versuch bei Benny`s Eltern gestartet und es dauerte auch nicht lange bis sie ja sagten. Heute morgen wollte die Interessentin mit Ricky Gassi gehen und wir sagten ihr das wir sie nehmen. Wir dachten erst sie wäre sauer, weil wir ihr das nicht schon gestern gesagt haben das wir uns für sie interessieren. Aber sie freute sich total für Ricky und meinte sie hätte es an Ricky`s Augen gesehen das sie zu uns gehört. Wir waren dann das erste Mal mit Ricky und Benny`s anderem Hund Cora spazieren. Wir hatten es bisher nicht gemacht, weil Cora anderen Hunden gegenüber meistens etwas zickig ist. Aber mit Ricky ging es ganz gut. Sie gingen nebeneinander, aber als Ricky näher an Cora ran wollte, hat Cora gebellt und ist zurück gegangen. Wir werden es morgen noch mal versuchen.

07.08.02

Heute hat Julia, die Jahrespraktikantin unseres Tierheims, ihren Geburtstag gefeiert. Da Domenik gerne bei Julia übernachten wollte, haben Benny und ich uns dau bereit erklärt, früh von der Feier zu fahren um Balou mitzunehmen. Der arme kleine Kerl, lief die ganze Zeit da rum und wusste garnicht was er machen sollte. Bei mir zu Hause hat er sich sehr gut benommen. Als wir bei mir ankamen hat er erst gefressen und als ich mich ins Bett gelegt habe, legte Balou sich auf den Teppich vor meinem Bett. Und dort schlief er dann auch durch bis zzum nächsten Morgen. Ich machte das Licht an und Balou fing an mit dem Schwanz zu wedeln. Er kam dann zu mir auf`s Bett und dann haben wir ganz lange geschmußt und getobt, bis wir ihn zurück bringen mussten.

04.08.02

Heute haben Benny und ich verschlafen *schäm*. Deshalb waren Ricky und Diana schon spazieren als wir im Tierheim ankamen. Aus diesem Grund nahmen wir uns Silence mit. Silence ist sehr wild und deshalb möchte sonst keiner mit ihr raus gehen und deshalb nahmen wir sie mit. Wir sind dann zum Baggerloch gefahren. Silence ist eine totale Wasserratte. Sie ist bis ans andere Ufer geschwommen und wieder zurück. Und Stöckchen spielen wollte sie auch die ganze Zeit. So ging es dann 2 Stunden, aber Silence kriegt man nicht kaputt. Als wir dann bei mir zu Hause waren, wollte mein Vater sie streicheln, aber Silence fühlte sich in die Ecke gedrängt und schnappte zu. Zum Glück hat sie meinen Vater nicht erwischt. Auch haben sich Interessenten für sie gemeldet. am Montag gehen wir mit ihnen und Silence spazieren. Mal sehen, wie es weiter geht.

Mona und Timo sind heute wieder zurück gekommen. Die 3 großen Katzen von der älteren Frau, haben die beiden kleinen nur verprügelt. Und jetzt geht es meinem kleinen Baby total schlecht. Sie frisst nichts, hat Durschfall und musste sich mehrmals übergeben. Mona ist viel zu sensibel und verkraftet es alles nicht, auch ist sie richtig abgemagert. Ich hoffe es so sehr für sie, das sie bald ein neues zu Hause für immer findet. 

03.08.02

Heute hatten wir seit langer Zeit Cheyenne wieder zum spazieren mit, da Diana mit einer Interessentin spazieren war. Und da Ricky heiß ist, konnten wir keinen Rüden mitnehmen. Cheyenne und Ricky haben sich immer noch super verstanden, obwohl Cheyenne anfangs etwas stürmisch war. Auch Benny und ich mussten uns ein paar Mal bei ihr durchsetzen, weil Cheyenne oft Dominanzverhalten gezeigt hat, aber dann war es super.

Außerdem ist Mona heute vermittelt worden. Ich konnte mich nur kurz von ihr verabschieden. Sie und Timo (ein anderer kleiner getigerter Kater) wurde von dieser netten älteren Frau abgeholt. Ich war fix und fertig, aber ich habe mich auch gefreut das sie endlich ein neues zu Hause gefunden hat.

01.08.02

Heute hatten wir uns vorgenommen in die Tierheime Bochum und Essen zu fahren. Zuerst sind wir ins Tierheim Essen gefahren und Benny und ich sind total begeistert. Das Tierheim ist riesig! Die Katzen haben dort sehr große Räume mit Sofas, Sesseln und so weiter. Man muss sie dort richtig suchen. Hunde sind dort sehr viele, leider auch fast nur sogenannte Kampfhunde, also bestimmt so um die 50 dieser Rassen. Die haben bestimmt eine schlechte Chance vermittelt zu werden, ich sehe das ja schon bei uns im Tierheim wie schwierig es ist. Ins Tierheim Bochum sind wir leider nicht mehr gekommen, weil wir uns verfahren haben. :o( 

31.07.02

Heute waren Benny und ich im Tierheim Krefeld. Wir wollten uns mal ein paar andere Tierheime anschauen. das Tierheim Krefeld hat uns nicht so gut gefallen. Dort ist alles viel zu klein. Die haben dort nur 24 Hundeboxen und dort sitzen die Hunde teilweise schon zu zweit drin. Was mich gewundert hat war das sie keinen Listenhund dort hatten bis auf einen staffmix. Dort waren noch kleine Hunde und auch Rassehunde wie einen Basset und einen Chow-Chow. Solche Hunde werden bei uns innerhalb von 4 Tagen vermittelt. 

Auch gibt es wieder was neues von Mona. Sie hat sich im Tierheim das Auge schon wieder aufgemacht und es musste gestern wieder zugetackert werden. Mal sehen, wie lange es diesmal hält. Sie hat aber auch schon eine Interessentin, eine sehr nette ältere Frau!

28.07.02

Heute hatten wir einen anstrengenden und zugleich schönen Tag. Wir sind erst mit Ricky und Diana an der Niers spazieren gegangen und unterwegs haben wir Marcus mit Ben getroffen. Ricky ist ja im Moment heiß und deshalb wurde es sehr anstrengend. Denn Ben und sie wollten die ganze zeit ...naja ihr wisst schon was tun. Unser Glück war jedoch das Ben vor 2 Wochen kastriert wurden ist. Aber Ricky konnte ich garnicht mehr beruhigen. Anschließend sind wir wieder ans Baggerloch gefahren, da es immer wärmer und wärmer wurde. Wir lagen wieder an unserem Schattenplatz wegen den Hunden. Das Problem war nur das Diana alle Leute angeknurrt hat, die an unsere Stelle vorbei kamen. Wir sind auch nicht lange dort geblieben das es viel zu heiß wurde. Als wir endlich bei mir zu Hause ankamen haben sich die Hunde auf die Couch geschmissen und waren fix und fertig. Benny und ich haben den beiden Handtücher nass gemacht und sie auf die beiden gelegt. Dann haben sie nur noch geschlafen.   

Das ist Marcus bei einem Auftritt seiner Band.

22.07.02

Heute hatten wir einen richtig schönen Tag. Benny und ich hatten heute Ricky und Diana den ganzen Tag bei uns, das heißt von 10-17 Uhr. Morgens sind wir mit unserer Freundin Nicole an ein Baggerloch gefahren und es war super schön. Wir haben Ricky und Diana ohne Maulkorb und Leine laufen lassen, denn andere Leute waren dort sowieso nicht. Und weglaufen tun sie auch nicht. Wir waren ca. 3 Stunden da und als Benny und ich dann bei mir zu Hause ankamen, haben sich Ricky und Diana bei mir auf die Couch gelegt und geschlafen. Benny legte sich dazwischen und und für mich war dann kein Platz mehr auf der Couch. Aus diesem Grund habe ich mich ins Bett gelegt und Benny kam sofort hinterher. Aber natürlich wollten die beiden Hunde nicht alleine auf der Couch liegen und am Ende lagen wir zu viert 3 Stunden eng aneinander gekuschelt im Bett und haben geschlafen.

21.07.02

Heute ist eine Freundin von uns, namens Nicole, mit ins Tierheim gekommen, die dort auch mal ehrenamtlich gearbeitet hat. Wir wollten eigentlich Ricky, Diana und einen neuen welpen mitnehmen zum spazieren. Nur leider war heute eine Interessentin für Ricky da und ging mit ihr spazieren. Die Interessentin hatte eine Freundin dabei und diese nahm Diana dann mit. Deshalb blieb für uns 3 nur noch Paddy über, ein 3 Monate alter Mischlingswelpe. Da wir aber nicht alleine mit ihm gehen wollten, nahmen wir noch Balou mit, ein 17 Wochen alter Staffhuskymix. Balu gehört auch einem Praktikanten mit dem wir mittlerweile ganz gut befreundet sind. Der Spaziergang war aber ganz lustig, obwohl Balu etwas anstrengend war. Naja, er ist ja noch jung. :-)

 

15.07.02

Heute sind wir gegen 17 Uhr ins Tierheim gefahren. Ich habe mich schon riesig auf Mona gefreut. Als wir dann ankamen kam sie sofort auf mich zu und ich nahm sie auf den Arm. Ich merkte sofort das ihr Auge dicker geworden ist. Ich sagte sofort den anderen Beschei, aber sie wußten es schon. Der Tierarzt war auch schon da und er meinte das er das Auge nochmal zunähen muss oder das man das Auge rausnimmt. Die Leute vom Tierheim entschieden sich für das nochmalige zunähen des Auges. Ich weiß nicht ob das eine so gute Entscheidung war, jetzt muss die Kleine die ganze Prozedur noch mal durchmachen. Naja, morgen wird das Auge jedenfalls wieder zugenäht.

13.07.02

Heute war ein sehr trauriger Tag. Denn heute ist der Tag gekommen, an dem ich Mona abgeben musste. Benny und ich sind morgens um 10 Uhr mit ihr zum Tierarzt gefahren. Der Tierarzt meinte, das Mona`s Auge schon sehr gut aussieht. Jedoch besteht das Risiko das eine Verklebung im Auge entsteht. Dies erkennt man daran, das das Auge immer dicker wird. Sie soll jetzt jedenfalls weierhin mit Salbe behandelt werden. Während der ganzen Fahrt Richtung Tierheim, habe ich geheult. Ich wollte mich nicht von ihr trennen. Als wir sie in die Box getan haben, wo sie mit 7 anderen Kleinkatzen zusammen ist, sah man es ihr an das sie sich dort überhaupt nicht wohl fühlt. Sie fauchte die ganze Zeit die anderen Katzen an und verkroch sich in ihre Transportbox. Benny und ich saßen bestimmt 2 Stunden in der Box, weil wir uns nicht trennen konnten. Ich habe ein furchtbar schlechtes Gewissen und mir ist jetzt klar geworden, das ich nie wieder ein Tier in Pflege mit nach Hause nehme. Die Trennung tut viel zu sehr weh.

Und Nachmittags kam der nächste Hammer. Ein junger Typ mit Freundin und seiner Mutter interessierte sich für Ricky. Benny und ich uns bestimmt eine Stunde mit ihnen unterhalten über Ricky. Er sagte er würde alles tun, um sie zu bekommen. Besonders toll fand ich ihn nicht. Er meinte auch das er Ricky mit zum Opeltreffen mitnehmen will, toll nicht? Das erzählte ich auch dem Vorstand und der sagte dann zum Glück das er den Hund nicht bekommt. Ich hoffe es bleibt dabei.

07.07.02

Heute waren wir wieder mit den Hunden spazieren. Nicole und Marcus, 2 weitere ehrenamtliche aus Tierheim hatten Ben bei sich, Benny hatte Ares und ich natürlich Ricky. Normalerweise mag Ben keine anderen Rüden, aber Ares hat er richtig gerne. Die 2 toben die ganze Zeit und ich muss gestehen das wir was illegales gemacht haben (schäm). Wir haben die beiden nämlich ohne Leine laufen lassen, denn sonst hätten die zwei ja keine Möglichkeit zum toben. Sie hören auch sehr gut und es war sehr lustig ihnen zu zu sehen. Ricky habe ich an der Leine gelassen, sie mag es nicht wenn die anderen 2 so wild sind.

Und noch eine gute Nachricht: Nicole und Marcus werden Ben übernehmen. Das freut mich tierisch für ihn. Sie ziehen extra für ihn um, ist das nicht toll? Und mit den beiden Katzen von Marcus und Nicole versteht er sich auch super!!!

05.07.02

Heute waren wir beim Tierarzt. Aber nicht nur mit Mona alleine. Wir nahmen noch 2 Meerschweinchen, 1 Katze namens Angel und den Bullterrier Raoul mit. Bevor wir los fahren konnten, mussten wir es iregndwie schaffen Angel in die Transportbox zu bekommen. Angel ist eine ganz zickige Katze, mal lässt sie sich gerne streicheln und mal fliipt sie total aus, so wie heute. Sie hat gefaucht, gebrummt, gekratzt und gebissen, bis wir sie nach einer Stunde endlich in der Box hatten. Beim Tierarzt wurde sie erstmal betäubt damit er sie überhaupt behandeln konnte. Raoul sollte geimpft werden, ihm mussten wir aber einen Maulkorb anziehen, da er beim Tierarzt große Angst hat und deshalb beist. Der arme Kerl hat die ganze Zeit furchtbar gezittert und er war froh als er wieder da raus war. Mona hat sich wie immer ganz toll benommen. Der Arzt hat ihr das Auge aufgemacht und es sieht ganz gut aus. Sie muss jetzt 3 mal täglich Salbe auf das Auge bekommen, deshalb bleibt sie auch noch was bei mir. Samstag müssen wir wieder mit ihr zum Tierarzt.

01.07.02

Heute haben wir Ricky und Diana mit nach Hause genommen. Es war sehr lustig und interessant, weil Diana noch nie irgendwo drinnen war. Sie kam in mein Zimmer rein und das erste was sie machte war Mona ihr Trockenfutter aufzufressen. Ricky legte sich natürlich wie immer sofort auf die Couch. Diana beschnüffelte alles und sprang auf mein Bett und machte es ich dort gemütlich. Als der Fernseher hat sie sich furchtbar erschrocken und beobachtete ihn die ganze Zeit. Die Treppen steigen, wollte sie jedoch nicht, Benny musste sie hochtragen.

26.06.02

Heute morgen bin ich aufgewacht und Mona spielte und tobte schon in meinem Zimmer rum. Als sie bemerkte das ich wach bin, kam sie sofort zu mir und legte sich auf mich.  Plötzlich bemerkte ich, das Mona ihr Auge auf hat. Sie hat es heute Nacht wohl irgenwie geschafft, es aufzukratzen. Das sah vielleicht eklig aus. Ich habe sofort meine Schwester angerufen und wir sind um Tierarzt gefahren. Der Tierarzt hat das Auge dann zugetackert. Ich hoffe das das jetzt bis nächste Woche hält, sonst verringert sich die Chance, das sie ihr Auge behalten kann. Ansonsten ist Mona total süß, anhänglich und verspielt. Nachts schläft sie immer an meinem Hals, obwohl es mir super warm ist. Aber so ist sie eben.

24.06.02

Heute war Ricky den ganzen tag bei einer Interessentin. Naja, jedenfalls glaube ich das sie es ist. Die Frau ist Hundetrainerin und kommt jedes Wochenende ins Tierheim um mit den Hunden zu arbeiten. Ihr Mann ist auch verantwortlich für die Homepage des Tierheims. Gestern habe ich mich mit ihr über Ricky unterhalten und sie erzählte mir das sie auch schon überlegt hat, sie zu übernehmen. Da sie aber schon 2 Hunde und 3 Katzen hat, wollte sie sie mal mit nach Hause nehmen um das auszuprobieren und Ricky kennenzulernen. Ja und heute war es dann soweit. Wie es war, weiß ich jedoch noch nicht. Ich hatte noch keine Gelegenheit mit ihr zu sprechen.

 

Da Ricky heute nicht da war, haben Benny und ich heute Ares, ein Staffmix, und Diana, ein Staff, mitgenommen. Die beiden haben sich sehr gut verstanden und haben die ganze Zeit gespielt.

 

20.06.02

Heute habe ich Mona mit zu mir nach Hause genommen. Mona ist ein ganz süßes Katzenbaby im Alter von 8 Wochen. Mona wurde gefunden und ins Tierheim gebracht, leider mit einem Geschwür im auge.  Der Tierarzt hat das Auge gestern zugenäht, in der Hoffnung das sie das Auge behalten kann, obwohl sie darauf nie was sehen wird. Es sieht so einfach schöner aus und die Vermittlungchance wäre besser. Jetzt bleibt sie erstmal bis zum 05.07. bei mir. Dann stellt sich heraus, ob das Auge erhalten bleibt oder nicht.

 

 



Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!