Happy Ends

Auf dieser Seite möchte ich über einige ehemalige Tierheimhunde berichten, zu denen ich keinen engeren Kontakt hatte, aber mir trotzdem am Herzen lagen.

 

Dorle

 

Dorle war schon eine etwas ältere Schäferhündin. Sie kam zusammen mit ihrer Tochter Dana ins Tierheim. Ihr Besitzer hat sich umgebracht und sonst konnte sich keiner um die beiden kümmern. Es hieß das die beiden unzertrennlich seien und nur zusammen vermittelt werden können. Jeder Versuch für sie zusammen ein zu Hause zu finden, zum Beispiel in der Zeitung, war erfolglos. Mit der Zeit stellten wir auch fest, das die beiden vielleicht doch nicht unbedingt zusammen bleiben müssen. Dorle und Dana haben sich mehrere Male wegen Futterneid blutig gebissen. Trotz ihres Alters war Dorle eigentlich sehr fit und bellfreudig. Sie fand nach einigen Monaten auch ein neues zu Hause. 

 

 

Joe

Joe war ein kleiner Mischlingshund. Er wurde von einem Kind gefunden und er und seine Mutter brachten Joe ins Tierheim. Joe war ein richtig süßer kleiner Fratz und sah aus wie ein Welpe. Alle schätzten ihn so auf 2 Jahre. Abends meldeten sich seine Besitzer. Joe war ihnen weg gelaufen und alle waren sehr überrascht, als der Besitzer sagte das er schon stolze 11 Jahre alt ist. Das hätte keiner gedacht. Ich bin froh das er wieder abgeholt wurde und das er nicht in einer Box im Tierheim eingesperrt wurde.

 

Quando

Quando ist als Fundhund zu uns ins Tierheim gekommen. Alle ahben gedacht das er wieder abgeholt wird, weil er so hübsch war und noch recht jung. Was genau in ihm steckt, wussten wir nicht. Wir haben aber so an Border Colliemix gedacht. Am ersten Tag als er bei uns war, hatte er schon Interessenten. Aber er musste ja noch 10 Tage da bleiben, in der Hoffnung das er vielleicht doch noch von seinem Besitzer abgeholt wird. Eine Familie ging dann immer mit ihm spazieren und wollten ihn auch übernehmen. Quando war auch eigentlich unkompliziert, ere zog nur sehr stark an der Leine. Als sich nach ca. 2 Wochen immer noch kein Besitzer meldete, über nahm die Familie Quando. 

 

Ramses

Ramses war ein 11 Monate alter Neufundländerrüde. Ramses war eigentlich total unkompliziert, aber er war eben noch ein Welpe und musste noch erzogen werden. Da er so groß ist hatten, viele Leute schon Respekt vor ihm. Ramses hat sich mit allen Hunden verstanden, egal ob groß oder klein und lief im Tierheim immer im Rudel. Er war vor seinen jetzigen Besitzern schon mal vermittelt. Er kam aber zurück, weil der Sohn angeblich eine Allergie entwickelt hat. Anfang Dezember kam ein Ehepaar, die schon immer große Hunde hatten, wie einen Riesenschnauzer und einen Berner Sennenhund, und verliebten sich in Ramses. Sie gingen mit ihm spaziern und nahmen ihn am nächsten Tag mit nach Hause. Bei ihnen hat Ramses jetzt einen großen Garten zum toben. 

 

 

Dana bzw. Dorle

Dana war eine Schäferhündin, die zusammen mit ihrer Mutter Dorle ins Tierheim kam. Ihr Besitzer hat sich umgebracht und sonst konnte sich keiner um die beiden kümmern. Es hieß das die beiden unzertrennlich seien und nur zusammen vermittelt werden können. Jeder Versuch für sie zusammen ein zu Hause zu finden, zum Beispiel in der Zeitung, war erfolglos. Mit der Zeit stellten wir auch fest, das die beiden vielleicht doch nicht unbedingt zusammen bleiben müssen. Dorle und Dana haben sich mehrere Male wegen Futterneid blutig gebissen. Dana fand dann ein nettes Ehepaar, die sie übernehmen wollten. Sie hatten noch einen wunderschönen Rüden namens Rex und Dana hat sich sofort in den Husky-Schäferhundmix verliebt. Die Leute gingen wochenlang mit Dana spazieren und nahmen sie Ende Oktober 2002 mit zu sich nach Hause. 1 Woche stand sie wieder vor dem Tierheimtor, zusammen mit ihrem Besitzer und 3 winzig kleinen Welpen. Dana hatte am Tag zuvor, die 3 im Schlafzimmer zur Welt gebracht. Leider konnten die Welpen nicht dort groß werden, da Dana Rex nicht mehr akzeptierte. Deshalb hat sie die Welpen im Tierheim großgezogen. Sie ist eine ganz tolle Mutter und hat in der Anfangszeit niemanden an die Welpen ran gelassen. Als die Welpen ca. 6 Wochen alt waren, konnte Rex auch endlich mal seine Babys bewundern. Wenn ihre Welpen erfolgreich vermittelt sind, geht sie natürlich wieder in ihr zu Hause zurück. Dana heißt jetzt übrigends Dorle, da sie komischerweise nur auf den Namen ihrer Mutter hört.

 

 

Clem

 

Clem war ein anderthalb Jahre alter Jack Russel Terrier-Beaglemischlingsrüde. Eigentlich hieß er Clemento, aber alle nannten ihn nur Clem. Am 21.12.02 kam er mit 3 anderen Hunden aus Portugal zu uns. Clem war sehr webelig und immer in Action. Er bettelte um jede Schmuseeinheit und dafür sprang er einem sogar bis ins Gesicht. In Portugal hat er bestimmt lange auf der Starße gelebt, denn er ging zum Beispiel nicht an den Fressnapf und wollte stattdessen lieber den Müll durchsuchen. Clem war aber ein ganz lieber Kerl und mit anderen Hunden sehr verträglich. Eine Macke hatte Clem aber doch. Er befriedigte sich immer selber. Es war so extrem das sein Glied anschwoll und er sich dann dort biss, weil es Clem störte. Deshalb sollte man ihn kastrieren. Am 22.12.2002 kam dann ein Ehepaar ins Tierheim. Ich zeigte ihnen die Bürohunde und sie entschieden sich sofort für Clem. Sie gingen mit ihm spazieren und nahmen ihn auch am selben Tag mit nach Hause.  

 

 

 

 

 

 



Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!